Seiten

Dienstag, 30. Oktober 2012

Buch-Tipp "Smile or Die"

Aloha Freunde,

heute gibts eine Lese-Empfehlung, bietet sich bei diesem "Nesthocker-Wetter" auch spitzenmässig an.

http://www.amazon.de/Smile-Ideologie-positiven-Denkens-verdummt/dp/3888976820

»Sei positiv! Optimisten leben länger! Der Erfolg ist in dir!« Seit Jahrzehnten künden Ratgeber und Motiva­tionstrainer von der grenzenlosen Macht positiven Denkens. Glück, Gesund­heit, Reichtum und beruflicher Erfolg so die Botschaft sind für jeden jederzeit erreichbar, eine lückenlos positive Grundhaltung vorausgesetzt.
Selbst schuld, wer da noch Sorgen hat oder gar die Ursachen seiner Probleme in der Realität vermutet. Arbeitslose erfahren, einzig der Ton ihrer Bewerbung entscheide über deren Erfolg. Selbst Krebskranke werden heute gewarnt, eine »negative Haltung« könne ihre Heilung gefährden. Wie konnte aus dem harmlosen Lob einer optimistischen Lebenseinstellung eine kulturelle Glaubenswahrheit mit zunehmend zwanghaften Zügen werden?
Mit kritischer Intelligenz und beißendem Spott nimmt Ehrenreich eine blühende Bewusstseinsindustrie unter die Lupe, die mit »Positive Thinking« inzwischen Mil­liarden verdient. Trotz fehlender wissenschaftlicher Evidenz haben »positive Psychologie« und Glücksforschung inzwischen sogar die Universitäten erobert. Doch nirgendwo ist das Ausblenden der Realität stärker verbreitet als in der Wirt­schaft: Die Weigerung, negative Entwicklungen überhaupt ins Auge zu fassen, hat so Ehrenreich wesentlich zum jüngsten Crash beigetragen. Eine »erfrischend aggressive und glänzend intelligente Attacke auf das Nonsense-Monster mit den tausend Armen« (Daily Mail), zugleich ein überfälliges Plädoyer für eine Rückkehr zu Realismus und gesundem Menschenverstand.
(Quelle: Amazon )

Einen Artikel zum Buch gibts auch bei der Süddeutschen.de und zwar

hier

Auch ein prima Artikel:
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2012-11/arbeitswelt-streitkultur

Gruß
Icke

Tipp für heute: Über Gasthonorare nachdenken und Miiiiiiiiiiiiiiillionen darfür erhalten :o)

 http://libertyfeatures.com/wp-content/uploads/2009/09/dissatisfied-taxpayer-744221.jpg Bild von hier

Kommentare:

  1. *FROI* Danke für den Tipp! Sieht so aus, als wäre das ein richtiges Leckerli für mich. Das pack ich auf jeden Fall mit in den Urlaubs-koffer. Lieben Gruss von Frieda

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frieda,

    oh, ich seh erst heute Deinen Kommentar. Ich wünsch Dir einen fabelhaften Urlaub (natürlich bin ich dabei leicht hellgrün - weil icke neidisch bin. ein klein wenig)

    Hach, ich wünsche Dir einen tollen Urlaub!!!

    Liebe Grüße
    Icke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe "Icke", danke für Deine lieben Urlaubswünsche. Ich muß noch paar Wochen warten, bis ich in den Flieger steigen kann - bei 4 Enkelkindern kann die Oma nicht so einfach die Fliege machen. Aber im Dezember geht es dann in die Sonne. Grüssle von Frieda

      Löschen
    2. Liebe Frieda,

      dann drück ich Dir die Daumen, dass die Enkelkinder Dich mit tollen Bastelgeschenken überhäufen :o)

      Und auch, dass der Dezember schwupsdiwupps näher rückt, damit der wohlverdiente Urlaub bald für Dich DA ist :o) :o) :o)

      Liebe Grüße
      Icke

      P.S.: Meine Großeltern haben immer gesagt, die Eltern sind zum erziehen da. Oma und Opa zum verwöhnen.

      Was könnte man alles anstellen und verbessern, wenn mit diesem Gedanken auf wichtigen Positionen nur noch Oma's und Opa's sitzen.

      YEAH!!! :o)


      Löschen
  3. hallo,
    So, so - positives Denken ist also -"die Weigerung, negative Entwicklungen überhaupt ins Auge zu fassen"? Wie GEMEIN vom "think positiv! Ach - und ganz neu im Katalog des baren Unsinns:
    Postives Denken hat - "wesentlich zum jüngsten Crash beigetragen".

    Ha, ha, ha - ich lache mir n Ast! Isses denn wahr?
    Der Herr Ehrenreich scheint auf einem anderen Planeten zu leben,
    auf meinem ist es vorsätzliche Planung gewesen .. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Steven,

      also könnte es sein, dass Du den Buchtipp irgendwie in den falschen Kanal bekommen hast? Ich meine ja nur, dass bei einem IMMER aufgedrückten "think positiv-Mist" man sich in einer Wolke aus pudrigen Zucker selbst zuklebt.

      Zu einem Leben gehört auch dazu, dass man Fehlschläge einsteckt und den ganzen Kram nicht mit einem "überirdischen" Lächeln wegsteckt. Das ist auch so eine Krankheit in der Eso-Szene.

      Und ja (ein absolutes JA) in weiten Teilen gibt es eine Weigerung(aka Verneinung negative Entwicklungen überhaupt zu betrachten.
      Meistens hören dann die sogenannten Jünger, dass sie sich nicht in Resonanz mit der entsprechenden Information begeben sollen.

      Dass nenne ich "Vogel Strauß Syndrom" par excellence.

      Ein wichtiger Aspekt des Lernen ist auch das "Try and Error" Prinzip. Wenn man also mal was falsch macht, dann darf man dass auch mit einem wütenden Stampfen und lauten rummeckern erkennen.

      Daher finde ich auch den Buchtitel mehr als gelungen:
      Smile or Die!

      Jaaaaaaaaaaaaaaaaa, so siehts doch aus. Und jeder darf seine chemischen Botenstoffe auch punktgenau verwenden.
      Ich mag es nicht, wenn neue Vorschriften, die sich als positives Gedankengut einschleichen, noch mehr Unsinn verursachen.

      Daher empfehle ich aus tiefsten Herzen das Buch und den gesunden,eigenen Menschenverstand und auch Realismus mit einer Portion Pragmatismus.

      Liebe Grüße
      Peggy




      Löschen
  4. Hallo liebe Peggy, ich habe gestern schwupsdiwupps noch eine Kiefer-OP überstanden und möchte jetzt Deinen Gedanken noch ergänzen: Zwischen Opa und Oma sollten noch Menschen wie DU sitzen, die mit ihrer herzerfrischenden Art, Zuversicht und Lebensfreude geradezu anstecken!!! Liebes Grüssle von Frieda

    AntwortenLöschen
  5. Bei dieser Lektüre http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/26/eu-mit-dem-aufruf-zum-positiven-denken-beginnt-die-diktatur/
    heute morgen mußte ich sofort an "Smile or Die" denken!
    Danke nochmals für den Buchtipp.
    lg Frieda

    AntwortenLöschen