Seiten

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Hathoren - Der Aethos und nicht-duale Bewusstseinszustände

Aloha Freunde und im Inkarnationszug mitreisende Erdenteilnehmer :o),

das Wichtigste zuerst,

Wichtiger Hinweis: Hört der Aethos-Klang-Meditation nicht in Situationen zu, die Wachsamkeit benötigen, wie Auto fahren oder wenn ihr eine Maschine bedient.

Plant nicht die mp3's am Tag der Meditation (04. November 2012, näheres im unteren Bereich des Artikels) von unserem Standort zu hören. Ihr müsst die mp3's vor der angesetzten Zeit importieren und bereit sein.
Hier noch einmal die Links
Klicken Sie hier für die Aethos-Klang-Meditation (30 min.)

Hinweis:
Wenn ihr mit der 30-minütigen Aethos-Klang-Meditation arbeitet, importiert diese bitte auf euren Computer und hört sie nicht von unserem Server. Wenn zu viele Leute zu einer bestimmten Zeit die Aethos-Klang-Meditation hören, könnte der Server abstürzen ~ andere sind dann nicht fähig es zu hören oder zu laden. Bitte hört diese Klang-Meditation auf unserer Website nicht am Tag der Meditation. Der Server wird nicht in der Lage sein „allen zu dienen“. Ladet sie vor dem Tag der Meditation herunter.
So Freunde und nun viel Spaß & Entdeckungsfreude mit den Hathoren :o)


Der Aethos und nicht-duale Bewusstseinszustände
In dieser Mitteilung möchten wir einige der wesentlichen Beziehungen zwischen manifester Realität und nicht-duale Bewusstseinszustände diskutieren.
Verstand und Bewusstsein 
Bevor wir fortfahren, möchten wir eine Unterscheidung zwischen den Begriffen Bewusstsein und Verstand aufzeigen und wie wir die Worte verwenden. Für uns ist Bewusstsein transzendent zu allen Phänomenen und ist nicht durch neurologische Aktivität in eurem Nervensystem gebunden. Darüber hinaus ist Bewusstsein transzendent sowohl zu Zeit als auch zu Raum wie ihr sie wahrnehmt. Und es ist durch das Vehikel eures Bewusstseins, dass ihr durch energetische Wirbel reisen könnt, die außerhalb der Beschränkungen der verkörperten Existenz führen.
Geist/Verstand, wie wir den Begriff verwenden, bezieht sich auf die sensorischen, mentalen und emotionalen Erfahrungen, die ihr als ein Ergebnis von deutlichen Veränderungen in eurem Nervensystem habt. Während ihr diese Worte lest, schafft ihr tatsächlich ihre Bedeutung durch die Vermittlung eures physischen Gehirns und Nervensystems. Ihr schafft die Bedeutung unserer Worte durch das Fenster eures Verstandes, aber dieses Fenster ist sowohl geschaffen, als auch durch die Beschränkungen eures Nervensystems eingeschränkt.

Unsere Mitteilungen werden sprachlich kodiert, und an verschiedenen Stellen in der Syntax (Ordnung) unserer Kommunikation gibt es Wirbel ~ Wurmlöcher ~ durch die ihr vorübergehend euren Verstand überschreiten könnt und ins unendliche Mysterium des Bewusstseins eintreten könnt.

Wie sehen wir die höheren Dimensionen 
Nach unserer Erfahrung von uns selbst existieren wir innerhalb mehrfacher Dimensionen von Bewusstsein, und je nach unserer Ebene persönlicher Entwicklung, manifestieren wir in der vierten bis zwölften Dimension. Mittels der neunten Dimension können wir uns zwischen unserer anthropomorphen Form, die menschenähnlich in Erscheinung tritt, oder unserem Lichtkörper abwechseln.
Während wir uns in die 10. Dimension verschieben, lösen sich alle Verbindungen zu unserer anthropomorphischen Form auf. Wir werden für alle Absichten und Zwecke geometrische Lichtformen. Während wir in unserer eigenen persönlichen E
ntwicklung fortschreiten, können wir uns durch die 10., 11. und 12. Dimension in einer Vielzahl von Wegen ausdrücken.
Jeder Fortschritt im Bewusstsein nach oben bringt ein besseres Verständnis für die Verbundenheit aller Wesen und aller Aspekte des Kosmos. Das seltsame Paradoxon der Existenz wird klar ersichtlich, während wir in die 10. Dimension eintreten.

Verbundenheit und Nicht-Dualität 
Wir teilen diese Information mit euch, da etwas Ähnliches für euch geschieht, während ihr den Übergang in die höheren Dimensionen des eigenen Seins macht. In der 10. bis 12. Dimension dehnt sich das Bewusstsein in die Verbundenheit aus, ebenso wie auch ein Bewusstsein der Nicht-Dualität ~ der Mutter aller Dinge. Dies ist tatsächlich das Paradoxon des Bewusstseins, das wir bereits erwähnten, und es ist eines, das von einigen eurer Philosophien seit mehreren Jahren angesprochen worden ist.
Für uns ist die Verwirklichung der Nicht-Dualität nicht das endgültige Ziel, sondern eher ein Ausleger zu größerer Meisterschaft und einem Verständnis dafür, wie wohlwollende Ergebnisse zu schaffen sind.

Wie Wir Nicht-Dualität Betrachten
In einem nicht-dualen Zustand des Bewusstseins erfahren wir, wie ihr, ein Verschwinden der Opposition. In nicht-dualen Bewusstseinszuständen, Dualität ~ wie sie in relativer Existenz erfahren wird ~ verschwindet, und wir treten in ein großes Gefühl von zentriertem Gewahrsein und Gelassenheit ein.

In den tiefsten Zuständen von Nicht-Dualität gibt es nur reines Bewusstsein, das sich erfährt.
Es ist wichtig zu erkennen, dass nicht-duale Bewusstseinszustände relativ für den Wahrnehmenden sind. Wenn ihr also Nicht-Dualität durch euer Herz-Chakra erfahrt, könnt ihr sehr gut unpersönliche Liebe ~ ein tiefes Gefühl von kosmischer Verbindung erleben.
In diesem Zustand der Vereinigung zwischen Nicht-Dualität und dem Herzen seid ihr vernarrt, und für alle Absichten und Ziele fallt ihr in die Liebe mit dem Kosmos. Und in jenem Paradoxon des Herzens werdet ihr geliebt und alles, was ihr seht und erfahrt, wird ebenso geliebt.

Während dies ein schöner Bewusstseinszustand ist, ist es keine reine Nicht-Dualität. Wenn ihr euch aufwärts in die höheren Chakren bewegt, ändern sich die Erfahrungen der Nicht-Dualität. Wenn ihr euch im Kronen-Chakra befindet, wird Nicht-Dualität in seiner reinen Form ~ reines Bewusstsein seiner selbst ~ bewusst erfahren. Es liegt kein Sinn im persönlichen Selbst in diesen höheren Dimensionen der Nicht-Dualität.

Das Paradoxon der Schaffung ist, dass es sich aus den reinsten Zuständen der Nicht-Dualität entfaltet in die am meisten polarisierten Zustände der Existenz (d. h. euer verkörpertes Leben in Zeit und Raum) und nicht-duale Zustände des Bewusstseins, in dem alle Polaritäten und Konflikte verschwinden.

Unsere Perspektive ist, wie bereits erwähnt, dass nicht-duale Zustände des Bewusstseins Ausleger zu größerer Meisterschaft der Schaffung und nicht der Endpunkt oder das Ziel der Evolution sind.

Verbundenheit versus Einheit 
Es ist hier, dass wir es für notwendig erachten, eine wichtige Unterscheidung zwischen Verbundenheit und dem Konzept der „Einheit“ zu besprechen. Wir sehen diese beiden Begriffe nicht synonym.
Es gibt viele unterschiedliche Definitionen von „Einheit“ auf der Erde, und so ist es nicht möglich, alle Feinheiten und Unterscheidungen anzusprechen.
Wir werden stattdessen unsere Aufmerksamkeit dem zuwenden, was wir als grundlegende Unterscheidung sehen. Einige Menschen glauben, dass Verbundenheit das gleiche ist wie „Einheit“ und dass ihr, sobald ihr die höheren Zustände des Bewusstseins und die höheren Dimensionen des Seins betretet, ihr in einem Blob/Klümpchen von Licht verschmelzt, in dem alle Unterschiede verschwinden. Das ist nicht unsere Meinung.
Verbindung oder Verbundenheit ist die Anerkennung, dass alle Wesen und alle Aspekte des Kosmos in gegenseitige Beziehung gebracht werden und Wesen gleichzeitig einmalige Unterschiede haben. Diese Unterschiede sind faszinierend und einmalig. Manchmal sind sie lästig und manchmal sind sie eine Bereicherung. Aber diese Unterschiede sind Teil des Teppichs der manifesten Realität, und sie sind nicht überflüssig.

Eine der Schwierigkeiten, die wir in dem Konzept der „Einheit“ sehen, wie sie derzeit von einigen Menschen in der New Age- und persönlichen Wachstums-Gemeinschaften propagiert werden ist, dass die einzigartigen Unterschiede zwischen den Menschen verunglimpft werden, und irgendwie ~ da alles „Eins“ ist ~ werden energetische Grenzen, die sein können und sein werden, oft zwischen den Individuen nicht berücksichtigt.

Außerdem benutzen einige Individuen dieses Glaubenssystem (d. h. „Einheit“) als einen Vorwand, persönliche Verantwortung und Zuständigkeit zu vermeiden. Nach unserer Erfahrung von uns selbst durch alle Dimensionen, bleiben wir einzigartige Individuen und die höheren Dimensionen unseres Seins löschen nicht unsere Einmaligkeit, sondern präsentieren größere Gelegenheiten für die Schaffung.

Der Aethos 
Wir möchten jetzt mit euch eine Möglichkeit teilen, auf einen unserer größten Kultur-Schätze zuzugreifen, das wir den Aethos nennen (ausgesprochen AH-EE-THOS). Der Aethos ist eine Bandbreite von verankertem Bewusstsein in reiner Nicht-Dualität.

Wenn ein Hathor in die 10. Dimension eintritt, gibt es viele Gelegenheiten und Wege zu manifestieren. Einige von uns wählen, sich vorübergehend einer Gemeinschaft gleicher Schwingung anzuschließen. Diese Gemeinschaft besteht aus einzelnen Hathoren in den 10, 11. und 12. Dimensionen. Diese Individuen treten in die Nicht-Dualität durch ihren eigenen Willen ein und wählen für eine Zeit in dieser Schwingung des Bewusstseins zugunsten anderer Wesen zu bleiben.
Die meisten Individuen bleiben vorübergehend im Aethos, während ein paar keine Anzeichen machen zu gehen. Wenn ein Wesen in den Aethos eintritt, werden alle persönlichen Unterschiede aufgehoben. Ein Wesen das im Aethos ist, hat keinen Namen. Jede persönliche Identität ist durch das völlige Eintauchen in die Nicht-Dualität ersetzt worden. Diese Wesen „halten“ diese Schwingung der Nicht-Dualität zugunsten anderer, weil Nicht-Dualität die Mutter Aller Dinge ist und der zugrunde liegende Stoff aller Existenz.

In Präsenz von Aethos zu sein bedeutet aufwärts in die Nicht-Dualität gehoben zu werden.
Eure Erfahrungen mit Aethos werden sich von den Erfahrungen, die ihr auf eurer eigenen Ebene der Entwicklung und bei den Problemen in der Dualität, mit denen ihr konfrontiert werdet, unterscheiden.
Aber unabhängig davon, wie komplex oder schwierig eure persönlichen Probleme sein mögen, in der Präsenz des Aethos zu sein wird euch anheben, und das ist der Grund, warum wir diese Information zu dieser Zeit an euch freigeben.

Für einige von euch, die sehr fortgeschritten sind und den Namen Aethos einfach hören und seine nicht-duale Natur verstehen, für euch wird genügen, euch in die Gemeinschaft mit der Nicht-Dualität zu bewegen.
Viele Menschen würden jedoch solch einen Weg oder Methode sehr schwierig finden. Und so bieten wir euch einen soliden Schatz an, um euch zu unterstützen. Diese Klang-Meditation ist analog mit den Lichtreichen, wo der Aethos residiert.

Der Aethos strahlt Schwingungen von Licht aus, und diese Schwingungen können in den hörbaren Bereich des menschlichen Gehörs heruntergebracht werden. So, das was ihr hören werdet, wenn ihr die Aethos-Klang-Mediation hört, ist eine Übersetzung des Lichts in Klang. Es ist die harmonische Essenz von Aethos, wie sie sich in der 10. Dimension manifestiert.

Wir schlagen vor, dass ihr mit diesem einzigartigen Klang-Schatz beim Anhören auf verschiedene Weisen experimentiert.

Der erste Weg wäre, mit eurer vollen Aufmerksamkeit dem Klang zuzuhören. Erlaubt dem Klang der primäre Fokus eurer Aufmerksamkeit zu sein, und wenn euer Verstand abschweift, bringt ihn zum Klang zurück.
Der zweite Weg wäre, mit dem Fokus eurer Aufmerksamkeit auf euer Herz-Chakra im Zentrum eures Brustkorbs.
Dann hört mit dem Bewusstsein in eurem Hals-Chakra.
Als nächstes hört ihr dem eurem Fokus der Aufmerksamkeit in eurem Dritten Auge (Ajna), zwischen euren Augen, an der Brücke der Nase.
Und schließlich hört ihr die Aethos-Klang-Mediation mit eurer Aufmerksamkeit in eurem Kronen-Chakra an der Oberseite des Kopfes.

Fühlt und spürt die Unterschiede die entstehen, wenn ihr die Aethos-Klang-Meditation aus diesen verschiedenen Chakren hört. Die meisten von euch werden feststellen, dass es sich natürlicher anfühlt, die Aethos-Klang-Meditation mit dem Zentrum eines eurer Chakren zu hören. Dieses Chakra ist der Fokus den wir euch empfehlen zu verwenden, wenn ihr die Klang-Meditation in Vorbereitung auf die kommende Welt-Meditation macht, die auftreten wird.

Der Evolutionäre Intelligenz-Test 
Aus unserer Perspektive ist die Signatur eines entwickelten Bewusstseins die Anerkennung der Verbundenheit. Diese Anerkennung ist ein evolutionärer Intelligenztest und eure Spezies ist mitten drin.
Die Menschheit kann nicht so weiter leben, wie sie es getan hat ~ leben in der Illusion, dass die Menschen die Erde plündern können, ohne Konsequenzen für die Erde, ihre unzähligen Lebensformen oder die Menschheit selbst.

Die Welt-Meditation 
Das Ziel der Welt-Meditation ist, der emotionalen Atmosphäre eures Planeten eine Schwingungs-Qualität hinzuzufügen.
Ihr habt ein angeborenes Recht, dies zu tun, weil ihr in Zeit und Raum verkörpert seid, und weil ihr vorübergehend auf dieser Erde lebt. Als Bewohner dieses Planeten habt ihr ein Recht wohlwollende Ergebnisse zu fördern.

http://25.media.tumblr.com/tumblr_ltbib1Hnvh1r36adbo1_500.jpg  Bild von hier

Der spezielle Zweck dieser Welt-Meditation ist es, die kollektive menschliche Anerkennung der Verbundenheit und eine Passage aus den Miasmen und Illusionen der kollektiven Geschichte der Menschheit in eine neue Konstellation kulturellen Glaubens zu bringen, was dazu dient, dass sich das höhere Schicksal der Menschheit beschleunigt entfaltet. Dies geschieht durch die Vermittlung eurer Phantasie ~ der Macht eures Willens und Absicht ~ verbunden mit den kreativen Potentialen, die in nicht-dualen Zuständen des Bewusstseins ruhen.

Datum und Uhrzeit dieser Welt-Meditation wird am 04. November von 03:00 bis 04:00 PM PST (Pacific Standard Time) sein. Während die Meditation global sein wird, wird der Verknüpfungspunkt energetisch in Seattle, Washington, sein. Während der letzten Stunde rufen wir intensiv die Hathoren zur Kunst des Besäens der Neuen Wirklichkeiten.

Für die Dauer dieser Meditation wird der Aethos in den Raum treten, der von den Teilnehmern intensiv geschaffen wird. Und von diesem Verknüpfungspunkt wird sich der Aethos energetisch durch die Welt zu all jenen ausdehnen, die gewählt haben, sich mit uns in diesem Unternehmen zu verbinden (die Welt-Meditation).

Es spielt keine Rolle, wo auf der Erde ihr euch physisch befindet. Außerdem, während die formelle Meditation in Seattle um 03:00 PM anfängt und um 04:00 PM endet, wird die Energie durch den Aethos für 25 Stunden weiterhin generiert. Mit anderen Worten, der Aethos wird weiterhin seine erzeugte Energie aus der 10. Dimension auf jene Menschen ausdehnen, die gewählt haben, an der Welt-Meditation am 04. November 2012 um 03:00 PM PST teilzunehmen, bis zum 05. November 2012, 04:00 PM PST.

Ihr könnt euch jederzeit mit der Welt-Meditation während dieser 25 Stunden verbinden.

In Wirklichkeit könnt ihr auch in diese besondere Meditation eintreten, wann auch immer ihr die Gedankenform der Verbundenheit in die Menschheit „senden“ möchtet. Während ihr gemeinsam in die intensiveren Phasen der planetaren Transformation eintretet, werden jene unter euch abgestimmt auf die Wirklichkeit der Verbundenheit, „wissend“ wenn es günstig ist, diese Gedankenform durch die Vermittlung dieser besonderen Meditation euren Mitmenschen zu senden.

Wenn ihr diese Meditation durchführt ist es wichtig zu verstehen, dass ihr den Ausgang von Ereignissen nicht direkt beeinflusst, sondern ihr eine wohlwollende Gedankenform für das menschliche Kollektiv „sendet“. Was die einzelnen Menschen wählen zu tun oder nicht in Bezug auf die Verwirklichung der Verbundenheit, liegt jedoch in der souveränen Vorsehung eines jeden Individuums.
Überdies wird der Aethos nicht und ist tatsächlich nicht in der Lage, in menschliches Bewusstsein einzugreifen. Der Mensch muss wählen, um in eine Schwingungs-Ausrichtung mit dem Aethos einzutreten. Mit anderen Worten, der Aethos führt keine Aktionen aus. Er sendet einfach seine Natur aus, die nicht-duales Bewusstsein ist.

Die eigentliche Meditation
Während der Meditation empfehlen wir euch, dass ihr beginnt, indem ihr die Aethos-Klang-Meditation für 30 Minuten hört. Während dieser Phase ist euer Fokus der Aufmerksamkeit in eurem Herz-Chakra, außer ihr spürt intuitiv, dass es besser wäre, eure Aufmerksamkeit in ein anderes Chakra zu platzieren.

Nach dem Zuhören der Aethos-Klang-Meditation, seid einfach in der Stille mit eurem Bewusstsein in eurem Herz-Chakra (oder ein anderes Chakra, das ihr gewählt habt, um damit zu arbeiten). Nach einer Minute oder so, konzentriert in euer Chakra, stellt euch vor, dass ein Teil von euch (d. h. euer KA oder „ätherisches Doppel“) sich über euch erhebt, wo auch immer ihr euch physisch auf der Erde befindet.

Stellt euch vor und spürt, dass dieses zweite Ihr, das genau wie das physische ihr aussieht, zu einer Position 60 Meilen über den Planeten schwebt, wo ihr eure Hände anderen von der ganzen Erde reicht, die sich in der Meditation verbunden haben.

Dieses Verbinden der Hände ist eine symbolische Darstellung der Gedankenform, die wir „Verbundenheit“ nennen. Dies ist die Anerkennung und Bestätigung, dass die ganze Menschheit verbunden ist, und dass diese Verbundenheit gleichzeitig entlang der einzigartigen Unterschiede aller Individuen existiert.

Der, dem ihr eure Hände reicht, könnte sehr gut in einem weit entfernten Gebiet von euch auf der Erde leben. Er oder sie können möglicherweise eine andere Sicht der Realität haben. Er oder sie können einer anderen Religion als ihr folgen, oder überhaupt keine Religion haben. Die Person, deren Hände ihr haltet, kann Herausforderungen entgegensehen, sehr unterschiedlich zu euren, aufgrund seines Standortes auf der Erde und der Kultur, der er oder sie sich anpassen müssen. Und dennoch, trotz all dieser Unterschiede, seid ihr miteinander verbunden.

mein Senf (Icke): Einfach die Energie aufs Herzchakra lenken und Herzenergie durch sich fliessen lassen. Auf energetischer Ebene verstehen wir uns alle in einer einheitlichen Frequenz - einfach mal die unterschiedlichen Empfindungen wie Orientierung durch Religion, Hautfarbe, Konditionsdenken, so what ever - über Herzfrequenz ausgleichen.  

In diesem Meer der Verbundenheit fügt ihr das Deva-Reich, die Spirituellen der Erde, die Elementare und unzähligen Lebensformern auf eurer Erde, sowie die Erde selbst hinzu. Jene von euch, die mehrere Dimensionen sehr gut kennen, können eine Verbindung mit intergalaktischen Intelligenzen, kosmischen Körpern, einschließlich der Sonne und der Zentralen Sonne, dem schwarzen Loch, das das Zentrum eurer Galaxie bildet, erleben.

Wir erkennen, dass einige von euch, die dies Lesen, entmutigt sind von der Qualität und dem Zustand der Menschheit, dass sie es schwierig finden, wenn nicht gar unmöglich, ihren Mitmenschen die Hand zu reichen. Wenn ihr eine dieser Personen seid, schlagen wir vor, dass ihr den Natur-Geistern die Hände reicht, und ihr werdet durch diese Aktion die Potenz der Transformation hinzufügen.

weiterlesen und noch tiefer in die Materie einsteigen, kannst Du hier - KLICK

Gruß
Icke

Tipp für heute: Alles ist Energie und hast Du Dein Handtuch dabei???     :o)    :o)    :o)

http://www.thinkgeek.com/images/products/zoom/dd38_don%27t_panic.jpg Bild von hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten