Seiten

Sonntag, 4. März 2012

HSP (hochsensible Personen) eeeeeendlich mal ein gutes Video !!!

Aloha Freunde,

Freude am Sonntag! Endlich mal ein ganz normales, verständliches, nachvollziehbares Video über Erdlinge mit speziellen Fähigkeiten. Kiekste hier;

Video: Bist Du auch hochsensibel?

Hochsensibel? Was ist das denn genau? 

Grundlegende Fakten zum besseren Selbstverständnis der HSP
Alle Menschen, egal ob mehr oder weniger empfindlich, fühlen sich innerhalb einer bestimmten Bandbreite von Anregung durch verschiedenste Reize am wohlsten. Erhalten sie nicht genügend Anregung bzw. Stimulation, fühlen sie sich gelangweilt und unwohl. Werden sie hingegen von mehr Reizen stimuliert als ihnen lieb ist, so fühlen sie sich überfordert, hilflos oder gar bedroht.
Ein gewisser Prozentsatz der Menschen, eben die HSP, erreichen die optimale Anregung schon bei einem Maß an Stimulation, bei dem sich die nicht hochempfindliche Mehrheit noch langweit. Wird die Stimulation gesteigert bis zu dem Maß, an dem sich die Mehrheit optimal stimuliert fühlt, sind HSP bereits überstimultiert.
Dies liegt jedoch nicht daran, dass sie weniger Reize aushalten, sondern daran, dass sie mehr wahrnehmen. Hochempfindlichkeit hat die sehr reale physiologische Ursache eines besonders empfindlichen Nervensystems. Dadurch nehmen wir HSP mehr und feinere Einzelheiten auf. Auch verarbeiten wir alle Eindrücke ausführlicher und tiefer. Dies hat viele angenehme und nützliche Effekte, aber auch oft die Nebenwirkung, dass HSP den unangenehmen Zustand der Überstimulation merklich früher erreichen, wie nicht-HSP.
Unsere Veranlagung zur Hochempfindlichkeit hat viele Auswirkungen und Implikationen, für uns selbst und für die gesamte Kultur. In vielen alten Kulturen wurden die HSP deshalb besonders geschätzt und respektiert. In der modernen Wettbewerbs- und Heldenkultur ist unsere Veranlagung praktisch unbekannt, und wird oft als Schwäche, Einbildung, Neurose oder schlimmeres gesehen. Wir HSP sind eine Minderheit, jedoch als solche völlig normal und gesund veranlagt.
70% der HSP sind introvertiert und situationsbedingt häufig auf dem Rückzug. Dadurch werden wir oft als scheu, gehemmt oder asozial eingestuft - dabei sind die meisten von uns HSP mindestens ebenso sozial und kontaktfreudig wie nicht-HSP. Wir wünschen uns jedoch andere Rahmenbedingungen, um unsere sozialen Neigungen stärker zu leben, und oft eine andere Qualität des Kontaktes.
In den letzten 10 Jahren erhielten HSP mit ihren Stärken und Schwächen zunehmend Aufmerksamkeit von Forschern und Psychologen. Dadurch ist heute schon viel über die Zusammenhänge und Auswirkungen dieser Gabe bekannt. Somit exisieren auch schon Ansätze einer "Gebrauchsanleitung" für Hochempfindlichkeit.
Diese neuesten Erkenntnisse wurden in einem deutschsprachigen Buch veröffentlicht. Das Buch heißt "Zart besaitet - Selbstverständnis, Selbstachtung und Selbsthilfe für hochempfindliche Menschen", und ist im guten Buchhandel sowie dirtekt beim Verlag zu bestellen.
Wir haben das Inhaltsverzeichnis für Sie abgetippt, und auf der Seite des Verlages soll auch der Text zu lesen sein.
Text von hier

Oooooooooooh, kiekmaleinerstaun, es gibt sogar einen Verlag, der sich spezialisiert hat:
http://festland-verlag.com/

Maxim (Maxim habt ihr im Video kennengelernt) hat auch eine hyperfetzige Seite im Netz. Und zwar diese hier: http://innenversum.de/index.html
Authentische, ganzheitliche Spiritualität, die alle Facetten unseres Daseins beinhaltet: Klang und Stille, Feuer und Wasser, Tun und Sein. Mutter Finsternis, Vater Licht und die ganz persönliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Innenversum - mit der inneren Welt. Dort begegnen wir dem, was wir am meisten fürchten: Uns selbst. 


Na also! Wir sind viele und überall :o)

Gruß
"Sonntags" Icke

Tipp für heute:
Hier kannst Du einen Test machen, ob Du auch ein HSP-ler bist,
http://www.zartbesaitet.net/test.htm
Bild von hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten