Seiten

Samstag, 31. März 2012

Wochenend und Erdbeeren und kühle Nächte

Aloha Freunde,

da wir nun auch Hobbygärtner geworden sind, mein Herr Freund und icke, wird es zukünftig auch Themen über das Themengebiet gärtnern und Grünzeugkram geben.

In Berlinistan ist leider auch Nachtfrost angesagt, daher wurden sämtliche Jungpflanzen sicherheitshalber über Nacht in der Küche gelagert. Und nö, man kann kaum noch treten :o)

Und Herr Freund züchtet Erdbeeren und hat mir einen ellenlangen Vortrag über die alten Erdbeersorte "Mieze Schindler" gehalten. Kennste nicht? Icke och nicht :o)
Kiekste hier;

Mieze Schindler


Mieze Schindler
(auch Himbeererdbeere) ist eine Sorte der Gartenerdbeere (Fragaria x ananassa). Otto Schindler aus Pillnitz züchtete sie 1925 aus den Sorten 'Lucida Perfecta' und 'Johannes Müller' und benannte sie nach seiner Frau.
Die Pflanzen dieser Sorte wachsen mittelstark, sie bilden recht flache, lockere Horste. Die Ausläuferbildung ist stark. Die Blätter sind dunkelgrün gefärbt. Die mittelfrüh erscheinenden Blüten stehen über dem Laub.
Die Sorte bringt nur mittelgroße Früchte in relativ geringer Anzahl hervor. Das gute Aroma erinnert als einzige Zuchterdbeere an das der Wald-Erdbeeren, wobei der Süßeanteil deutlich höher ist. Außen sind die Früchte dunkelrot mit deutlich eingesenkten Nüsschen, innen ist das Fruchtfleisch rosa. Da die Frucht sehr druckempfindlich und somit nicht lagerfähig ist, wird sie kommerziell selten, etwa für die Erzeugung von Marmelade, angebaut.
Neben dem sehr guten Geschmack gibt es im Vergleich zu neueren Sorten auch viele Nachteile. Pro Pflanze gibt es einen geringeren Ertrag wegen Anzahl und Größe der Früchte, und die Anfälligkeit für Krankheiten wie Frucht- und Blattfäule ist höher. Neben diesen Nachteilen, die eine kommerzielle Nutzung erschweren, hat die Sorte noch eine Besonderheit. Für die Bestäubung der Blüten benötigt sie noch eine Bestäubersorte, damit die ausschließlich weiblichen Blüten Fruchtkörper ausbilden. Dafür hat sich in der Vergangenheit die Züchtung 'Senga Sengana' gut bewährt, da der Zeitraum der Blüte übereinstimmen muss. Auch Sorten wie 'Tenira', 'Korona' und 'Ostara' sind geeignet. Für jeweils drei bis fünf Pflanzen der Sorte 'Mieze Schindler' sollte eine der genannten Bestäubersorten gepflanzt werden.

Wer nun seinen "grünen Daumen" entdeckt, kieke mal hier:
Tipps zum Erdbeeren pflanzen

Und ganz ganz ganz wichtig:

Alte Sorte neu entdeckt! Die aromatische Erdbeere ist kleiner als andere Sorten und ähnelt im Aussehen einer Brombeere oder Himbeere. Ihre Liebhaber bezeichnen sie als Praline unter den Erdbeeren. Denn sie ist besonders süß und zart. Pflanzen Sie Mieze Schindler zusammen mit Senga Sengana, denn Mieze Schindler besitzt rein weibliche Blüten, die sich nicht selbst bestäuben können. Bei uns bekommen Sie beide Sorten bereits im Paket.
Tipp ist von hier

Mein Projekt "Brombeerbusch" sieht total mickerig aus.... Ich hab schon angedroht, dass er umziehen darf. Entweder reisst sich der Herr Brombeerbusch zusammen oder er gewinnt einen Umzug und darf zukünftig (nach Ostern) im Berliner Umland seine Blühfreudigkeit zeigen.
Es ist nämlich so, dass wir alle plötzlich das Gärtnern in "Sippen-Synchronizität" entdeckt haben. Mein Schwesterherz schaut sich mit ihren engsten Freunden Laubenpieper-Anlagen (das ist berlinerisch und bedeutet auf deutsch: Kleingartenanlagen) an.

Buddeln und graben und pflanzen für den "Blühfrieden".


Gruß
"Nachtfrost - man man man" Icke 


Tipp für heute: 
Wer keine Sorgen hat, macht sich welche :o)

Keine Kommentare:

Kommentar posten