Seiten

Montag, 31. Oktober 2011

Lichtkörper-Prozess / Teil 1 (Basics)

Aloha Freunde,

wie wir ja alle mitbekommen ist auf dem Planeten Erde der große Umbau schon seit längerer Zeit angebrochen und wir stecken mittendrin. Wie, wo, was, wieso? Kiekste hier,

Aktivierung
Die erste Lichtkörperebene
Die zweite Lichtkörperebene
 Die dritte Lichtkörperebene
Die vierte Lichtkörperebene
Die fünfte Lichtkörperebene
Die sechste Lichtkörperebene
Die siebte Lichtkörperebene
Die achte Lichtkörperebene
Die neunte Lichtkörperebene
Die zehnte Lichtkörperebene
Die elfte Lichtkörperebene
Die zwölfte Lichtkörperebene


Tashira Tachi-ren ,,Der Lichtkörper-Prozess

Zeitwende in den Zellen.
Die Schwingungserhöhung der Erde und ihrer Bewohner hat nicht nur Auswirkung auf das Bewußtsein des Menschen,
 sondern transformiert auch seinen physischen Körper. Erzengel Ariel beschreibt in diesen Buch die zwölf Stufen des
 ,,Lichtkörper-Prozesses" und gibt Erklärungen für die vielfältigen Körperlichen Symptome, die auftreten können.
Ariel gibt uns kraftvolle Werkzeuge, die uns in dieser Zeit des Überganges helfen.
 Dieses Buch ist die ideale Ergänzung für das ,,Handbuch für den Aufstieg" von Tony Stubbs
 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Die in diesem Buch beschriebenen Techniken und Prozesse wurden zur Integration spirituellen Lichts geschaffen.
Bei diesen Informationen handelt es sich keinesfalls um medizinische Ratschläge.
 Falls du unter Symptomen leidest, die hier beschrieben werden, suche bitte einen Arzt auf

INHALT:
Vorwort des Channels
Vorwort zur amerikanischen Neuauflage
    Eine Parabel
 Einführung von Erzengel Ariel
Was ist der Lichtkörper
 Die Dimensionen / Deine Körper / Deine Chakren

Aktivierung
Die erste Lichtkörperebene
Die zweite Lichtkörperebene
 Die dritte Lichtkörperebene
Die vierte Lichtkörperebene
Die fünfte Lichtkörperebene
Die sechste Lichtkörperebene
Die siebte Lichtkörperebene
Die achte Lichtkörperebene
Die neunte Lichtkörperebene
Die zehnte Lichtkörperebene
Die elfte Lichtkörperebene
Die zwölfte Lichtkörperebene

Fragen und Antworten
 Das Brechen der Gelübde / ,,Hilfe, ich mutiere!": Was du tun kannst / Die Essenzen

Die Invokationen

-------------------------------------------------------------------------------------
VORWORT DES CHANNELS

WIDMUNG

Den Lichtarbeitern, die dem GEIST mit jedem Atemzug und jedem Schritt folgen;
die Göttlichkeit verkörpern und den Himmel auf Erden leben wollen;
 die sich dem freudvollen Dienst, der grimmigen Ganzheit, der Tadellosigkeit
und dem kosmischen Witz widmen und sich für eine Vision des planetarischen Aufstiegs engagieren,
 der sanft, elegant und ekstatisch ist und unglaublich viel Spei's macht. Hurra!

Die Informationen in diesem Buch sollen als Modell oder lediglich als eine andere Meinung verstanden werden.Es ist unmöglich, die Wahrheit in einer irdischen Sprache auszudrücken. Man kann nur  Realitäten beschreiben. Da es keine absolute
Realität gibt, ist für mich ,,Realität" eher ein Verb als ein Substantiv. Sie ist eine sich beständig verschiebende und verändernde Ko-Kreation aus sich kreuzenden, individuellen und höchst  einzigartigen Realitäten. Ich entscheide mich dafür, in einer Realität zu leben, in der Planet Erde durch Freude und Lachen in die Lichtdimensionen aufsteigen wird.

Kein Channel ist hundertprozentig akkurat, denn das gechannelte Material muß den Filter des menschlichen Wahrnehmungsvermögens passieren. Wenn sich einige Aussagen in diesem Buch für dich wahr  anfühlen, dann wurde deine Wahrheit getroffen. Falls nicht, so handelt es sich lediglich um eine andere Meinung, die du liebevoll ins Universum zurückschicken kannst.

Meine Arbeitsgruppe und ich möchten dich bitten, mich, Ariel oder jede andere gechannelte Wesenheit nicht zur Autorität außerhalb deiner selbst zu machen. Du bist die einzige Autorität, die  entscheidet, was in deinem Leben ,,wahr" und ,,real" ist.

Es gibt 383 aufsteigende Planeten in fünf lokalen  Universen. Einer dieser Planeten ist die Erde. Als Lichtarbeiter bist du wahrscheinlich auch auf all diesen anderen Planeten inkarniert. Unsere Inkarnationen bilden das Bindegewebe zwischen Universen, Sternen und Planeten. Wir helfen,  verschiedene Planeten-Aufstiegsprogramme zu koordinieren, und unterstützen das Verschmelzen der verschiedenen Universen zu einem einzigen.

Ich bin ein Channel für höhere Lichtwesen und habe mich bewußt mit ihnen verschmolzen. Ich dehne mein Bewußtsein multidimensional aus und werde eins mit der Größe meines eigenen GEISTES. Von hier  aus verschmelze ich mit meiner Arbeitsgruppe, die aus vierundzwanzig Lichtwesen besteht, und wir channeln Informationen durch meinen physischen Körper. Dies ist, wie du dir vorstellen kannst, eine ganz besondere Erfahrung.
 Meine Beziehung zur ,,Besatzung", wie ich meine Arbeitsgruppe gerne nenne, ist die einer Ebenbürtigen. Wir sind kokreative Meister und Lichtwesen, und wir sehen auch dich als Lichtmeister.

In diesem Team ist Erzengel Ariel der ,,Lichtkörper-Theoretiker". Er formuliert den Lichtkörper-Prozeß und entwirft Modelle, Technologien und Meditationen, um den  Aufstieg auf allen Ebenen zu unterstützen. Als ein verkörperter Aspekt der Gruppe bin ich das Channel für die Gruppenenergien und praktizierende Lichtkörpertechnikerin.

Die Informationen in diesem Buch sind Ariels Modell. Das Material wurde zwischen 1987 und 1990 in kleinen Seminaren entwickelt. 1990 wurde es niedergeschrieben, bearbeitet und gedruckt,  1993 aktualisiert, überarbeitet und auf Audiokassette aufgenommen. Zu dieser Ausgabe haben Ariel und ich Informationen beigesteuert. Wir hoffen, daß dieses Buch für dich eine nützliche und freudvolle ,,Straßenkarte" im Lichtkörper-Prozeß  sein kann.

Die vorliegende Ausgabe enthält auch das kleine Büchlein ,,Invokationen". Seit seiner Veröffentlichung im  Jahre 1989 haben wir von vielen Lichtarbeitern erfahren, daß sie diese 33 Gedichte sehr lieben und täglich lesen. Die Invokationen wurden von verschiedenen Mitgliedern der ,,Besatzung" kreiert, und wenn du sie liest, wirst du die  verschiedenen Schwingungen spuren.

Möge deine Reise ins Licht ein Weg der Freude sein.
 
Von der Quelle, im Dienst an der Quelle
                                         Tashira Tachi-ren



VORWORT ZUR
AMERIKANISCHEN NEUAUSGABE

Am 30. Mai 1994 ergab sich im Göttlichen Plan eine dramatische Veränderung für den Planeten Erde. Der gesamte Zeitplan für den planetarischen Aufstieg wurde beschleunigt. Anfang Juni 1994 erlebten  viele von euch das Hochkommen von intensiver überlebensangst, Feindmustern und alten Bildern der Realität. Diese Energien kamen aus eurer genetischen Kodierung. Es war, als hätte Gott in eure Körper gegriffen und die Angst und das Gefühl der  Getrenntheit mit der Wurzel ausgerissen. Dadurch sind eventuell alte physische Traumata oder Krankheiten für kurze Zeit zurückgekehrt. Die Zeit wurde beschleunigt, und viele von euch fühlen sich frustriert, wenn sie an unvollendete Projekte  denken.

Die Ebenen, die in diesem Lichtkörper-Modell beschrieben werden, sind immer noch gültig. Das Durchlaufen dieser  Mutationsphasen kann Jahre oder auch nur ein paar Minuten dauern - je nach dem Willen des Geistes. Diese Ebenen sind kein Maßstab für persönliche spirituelle Entwicklung. Dein Geist bestimmt, welche Lichtkörperebene momentan von deinem  göttlichen Aufbau, deinem Inkarnationsgitter innerhalb des Hologramms und dem, was dem planetarischen Aufstieg dient, am besten entspricht. In Wirklichkeit geht es beim Lichtkörper um die Evolution dieser Spezies und den kollektiven Dienst an  allem Leben.

Wenn du aus der Perspektive deiner Überseele auf diesen Planeten schauen könntest, würdest du den gesamten  Alpha-Omega Zyklus erfassen, und zwar vom Anfang bis zu seinem Ende in der ,,Zukunft". Außerdem könntest du Billionen von Parallelrealitäten über den Raum hinweg sehen. Ihr seid inkarnierte Teile der Überseelen und habt viele simultane  Leben im Gewebe aus Raum und Zeit. Dies nennen wir das holographische Gitter eurer Inkamationen. Aus der Perspektive der Überseelen geschehen all diese Inkarnationen JETZT. Sie sind Koordinationspunkte, um das Hologramm dieses planetarischen  Spiels der Getrenntheit zu restrukturieren. Die gesamte Raum/Zeit-Konstruktion ist in einer Membran enthalten, die wir holographische Blase nennen. Diese Blase dreidimensionaler Realitäten hat gegenwärtig bereits Dreiviertel des Weges durch  die vierte Dimension hinter sich und steigt schnell weiter auf. Die Blase kollabiert und löst sich auf, was die unterschiedlichsten Reaktionen in den Menschen verursacht.


Eine Parabel

Stell dir ein kugelrundes, versiegeltes  Aquarium vor, das in einem anderen, viel größeren Aquarium steht. Die Fische im großen Aquarium können in die Kugel schauen, doch die Fische in der Kugel nicht nach draußen. Die Glaskugel ist ihre einzige Realität. Das große Aquarium ist mit  Salzwasser gefüllt, in dem viele wunderschöne Arten von Anemonen, Krabben und Fischen leben. Die versiegelte Kugel dagegen ist mit Süßwasser gefüllt, und Goldfische leben in ihr.

Plötzlich beginnt ein Prozeß, durch den das Glas der Kugel dünner und dünner wird. Kleine Mengen Salzwasser sickern durch, und die Goldfische müssen sich rasch weiterentwickeln, damit sie  diese Veränderung verkraften können. Da das Glas dünner wird, beginnen die Goldfische, kurze Blicke auf die Kreaturen im großen Aquarium zu erhaschen. Einige Goldfische halten die anderen Fische für ihre Feinde und versuchen mutig, ihre Kugel  vor der drohenden Invasion zu schützen. Sie halten die Anemonen für schlecht und beschuldigen andere Goldfische, von ihnen beeinflußt zu werden. Diese Goldfische verbergen ihre eigene Angst, projizieren jedoch Angst in ihre Umgebung. Andere  Goldfische vermuten, daß die Fische im Aquarium schon seit langer Zeit die Glaskugel und ihre Bewohner kontrollieren. Sie sehen sich und die anderen Goldfische als hilflose Opfer. Sie glauben, daß die Kreaturen auf der anderen Seite des Glases  sie gefangen halten, um sie eines Tages aufzufressen. Und da sich nun die Glaskugel mehr und mehr auflöst, begegnen sie jedem neuen Tag mit großer Angst.
Einige Goldfische sehen die Fische auf der anderen Seite des Glases als  heilige, allmächtige Götter. Damit geben sie ihre eigene innere Autorität völlig auf und pendeln zwischen Gefühlsextremen hin und her. Einmal empfinden sie sich als Auserwählte, ein anderesmal als unwürdig und wertlos. Sie versuchen,  verborgene Botschaften ihrer ,,Meister" zu interpretieren, und richten ihre Handlungen und Glaubenssätze danach aus. Sie schwimmen in der Kugel hin und her und verursachen viele Luftblasen, aber keine dauerhaften Effekte.
 Einige der Goldfische halten diese anderen Kreaturen für Brüder und staunen über die unglaublichen Variationen, die ,,der Große Fisch" verwendet, um sich selbst auszudrücken. Sie folgen dem Geist des Großen Fischs mit jeder Kieme und  jeder Flosse und empfinden Ekstase, da sie sich langsam daraufvorbereiten, bald in größeren Gewässern zu schwimmen.

Die  holographische Kugel ist also am Zusammenbrechen und verursacht zu Zeiten massive parallele Verschmelzungen - manchmal sogar Zehntausende pro Minute. Auch die lineare Zeit löst sich allmählich auf und entwickelt sich in Richtung einer  simultanen Zeitstruktur (Unendliches (JETZT). Der lineare Raum dehnt sich aus und entwickelt sich zum simultanen Raum (Unendliche Gegenwart).

Parallele Verschmelzungen sind oftmals irritierend, denn es tauchen Schwindel, Schüttelanfälle, verschwommene Sicht und Brüche in der Kontinuität auf. Als sich zeigte, daß die parallelen  Verschmelzungen Mitte Oktober 1994 die Lichtkörperebenen der Menschen verändern und so intensiv sein würden, daß die Kugel zusammenbrechen könnte, wurde ein Experiment gestartet. Wir stimulierten die komplexen stehenden Wellen* der subatomaren  Strukturen, so daß sie die stehenden Wellen aus höheren Dimensionen akzeptieren konnten. Dadurch konnten die subatomaren Wellenbewegungen in getrennten Parallelen so synchronisiert werden, daß sie zu kontrollierten Interferenzmustern wurden.  Das Ergebnis war eine milde Intensivierung manifestierten Lichts und sanfte Behebung von Störungen. Die holographische Kugel wurde nicht destabilisiert, sondern gestärkt.
Dies bedeutet, daß der endgültige Zusammenbruch viel  sanfter sein wird. Wir werden die komplexen stehenden Wellen dieser Reaität erst mit denen der höheren Astralebene und dann mit denen der höheren Dimensionen synchronisieren. Die dimensionalen Übergänge werden dann weniger eine schockierende,  sondern eine traumähnliche Erfahrung sein. Wir denken dennoch, daß alle Menschen die Veränderung spüren werden.
* Das physikalische Phänomen der stehenden Wellen wird im Handhuch für den Aufstieg von Tony Stobbs ausführlich erklärt.

Mitte Oktober trat die Mehrheit der Lichtarbeiter ohne das sonst übliche Trara in die zehnte Lichtkörperebene ein, und die Normalbevölkerung in die achte. Viele (auch Tachi-ren) haben sich darüber  beklagt, daß diese Veränderung ohne ,,Feuerwerk" abgelaufen ist. Auch wir möchten, daß die Menschen spüren, wenn sich etwas verändert. Zwar ist unser Hauptziel, die Kugel nicht verfrüht zu destabilisieren, doch wir werden trotzdem  versuchen, künftige Verschmelzungen intensiv erfahrbar zu machen.

Da der GEIST euch bezüglich des Aufstiegs neu  positioniert, haben viele von euch das Gefühl, eure Arbeit auf dieser Ebene abgeschlossen zu haben. Wenn ihr zulaßt, daß alte Formen und Modelle langsam von euch abfallen, werden sich neue Formen entwickeln. Vielleicht findet ihr, daß ihr viel  ausdrucksstärker oder kreativer geworden seid. Es gibt zwei Sätze, die zusammenfassen, was die meisten von euch fühlen: ,,Ich will nur etwas Spaß haben, und ich bin sicher, nicht der/die einzige", und ,,Bringe es hervor, warte nicht bis  morgen".

Was für ein Fisch bist du? Bist du damit beschäftigt, den ,,Feind" zu bekämpfen? Hast du dein  Lichtschwert gezogen und führst eine Schlacht gegen die Geheimregierung, die Grauen oder die Dunkle Macht? Die Frage ist, ob dies wirklich zu deiner Vision vom Himmel auf Erden paßt. Konzentrierst du dich auf Außerirdische, die die Erde  kontrollieren wollen? Trägst du Bilder der Realität in dir, die die Menschheit nur als Opfer, als Getäuschte und als kolonialisierte Nahrungsquelle zeigen? Wie verträgt sich dies mit dem Standpunkt, daß jeder Mensch ein ungeheurer,  multidimensionaler Meister ist? Hast du die Verbindung zu
deinem eigenen Geist mit der Verbindung zu einem Guru, einem Aufgestiegenen Meister oder einer gechannelten Wesenheit eingetauscht? Das gesamte Universum wird sich auf  deine Bilder der Realität einstellen. Was willst du also wirklich? Dein Geist verändert deine Position bezüglich des Aufstiegs. Lasse zu, daß die Süße der Umgestaltung deine Seele erfüllt. Folge deinem eigenen geliebten Geist mit jedem  Atemzug, mit jedem Schritt. Lebe den Himmel!
 
Von der Quelle, im Dienst an der Quelle
Das Konzil von Ain Soph


EINFÜHRUNG VON
ERZENGEL ARIEL

 
Wennwir dich betrachten, sehen wir  dich als ungeheures, multidimensionales Wesen. Nur ein kleiner Teit von dir befindet sich in diese
Körper, und dieser kleine Teil denkt, er sei das Ganze. Doch viele Menschen haben bereits eine Ahnung, daß dies nicht so ist. Wir sehen  dich in
allen Dimensionen und in deiner ganzen Größe.

Da du dies hier liest, bist du aus unserer Sicht ein Lichtarbeiter. Und du hast eine Aufgabe zu erledigen. Du bist hergekommen, um dem Planeten Erde beim  Übergang ins Licht zu helfen. Darin bist du ein wahrer Experte, denn du hast dies bereits unzählige Male getan.

Dieses Buch stellt dir ein Modell  vor, das beschreibt, was bei diesem Prozeß auf dem Planeten Erde und in dir selbst vor sich geht. Doch dies ist nicht die Wahrheit, nicht die Realität. Ein multidimensionales, nicht lineares Modell kann nicht in einer irdischen Sprache  beschrieben werden. Doch wir versuchen, unser Bestes zu tun. Wenn es manchmal etwas holprig wird, habe bitte Verständnis, denn der Prozeß ist nicht linear. Er ist eher wie Musik.

Wir können dieses Modell nur linear darstellen. Wir haben versucht, es nicht-linear zu beschreiben, und alle wurden sofort ,,hirntot". Wir hoffen, daß du die Veränderungen, die du durchmachst,  spürst. Wenn dein Mentalkörper sagen kann: ,,Aha, das gehört also zur achten Lichtkörperebene", lindert das die unterschwellige Angst. Es ist also sehr wichtig, daß die Informationen in diesem Buch Verbreitung finden, denn die Angst ist  momentan sehr stark, besonders in den physischen und mentalen Körpern. Wenn du weißt, was mit dir vor sich geht und daß dies Teil eines Prozesses ist, wirst du dich weniger ,,verrückt" fühlen.
jedes Mal, wenn ein Planet ins Licht geht,  ist diese Heimkehr aus der Getrenntheit ein einzigartiges Ereignis. Dieser Prozeß ist für jeden Planeten und jede Zivilisation anders. Das hier beschriebene Modell gilt für die menschliche Spezies auf dem Planeten Erde.

Es gibt 383 weitere Planeten, die simultan mit der Erde ins Licht gehen werden. Und die meisten von euch sind auf den meisten dieser Planeten inkarniert. Die Erde ist jedoch etwas  Besonderes. Sie hat die größtmögliche Trennung von der Quelle erfahren und kehrt nun heim. Und sie wird erfolgreich sein. Es wird keine Apokalypse in dieser Parallelrealität geben. Es gab zwar eine Zeit, in der wir nicht sicher waren, ob  dieser Planet heimkehren kann, doch nun feiern wir die Gewißheit einer sicheren Rückkehr.

Eine Spezies kann aufsteigen, ohne daß ihr Planet mit  aufsteigt. Eure Spezies ist nicht die erste, die von diesem Planeten aufsteigt. Vor euch gab es bereits vier andere Rassen. Was den momentanen Prozeß so wundervoll macht, ist, daß Planet Erde auch aufsteigen wird. Die Erde ist ein bewußtes,  lebendiges Wesen. Sie hat diesem Spiel der Getrenntheit unter der Bedingung zugestimmt, daß sie am Ende ebenfalls aufsteigen kann.

Wir würden gerne  auf die Besonderheit dieser Rückkehr zur Quelle hinweisen. Die Schönheit eures göttlichen Ausdrucks bei dieser Rückkehr zu beobachten ist für uns ganz erstaunlich. Obwohl ihr euch aus unserer Sichtweise nur für eine kurze Zeit aus der Quelle  entfernt habt, ist eure Wiedervereinigung doch eine der feinsten Energien des Universums. Und wir erwarten gespannt den Moment, in dem ihr dies ganz bewußt selbst erfahren könnt. Da wir simultan existieren, haben wir eure Wiedervereinigung  bereits gesehen, und wir freuen uns darauf, eure Freude zu teilen, wenn ihr euch selbst einholt.

Gerne würde ich noch erwähnen, daß das Maß für unser  Lichtkörper-Modell auf der Menge von Adenosin-Triphosphat in den Zellen basiert. Wir messen die Lichtkörperebenen am Mutationszustand eures physischen Körpers. Tashira wurde von einigen Leuten angerufen, die behaupteten, sie wären auf der  zwölften Lichtkörperebene. Wir sagten ihnen, daß das innerhalb dieses Modells unmöglich ist. Wenn du in diesem Modell auf der zwölften Lichtkörperebene wärest, könntest du keinen Telefonhörer abheben, da du vollkommen im Licht und nicht mehr  in dieser Dimension wärst. Nun besitzt dein Bewußtsein viele Ebenen, und dein Verstand und dein Bewußtsein können zu vielen verschiedenen Orten reisen. Doch was aufsteigt, ist dein physischer Körper, und deshalb messen wir es anhand der  physischen Ebene. Wenn ich dieses Modell linear und auf Ebenen beschreiben würde, auf denen sich viele eurer menschlichen Egos tummeln, würde dies nur ein ,,Ich bin weiter entwickelt als du (oder alIe)"-Spiel auslösen. Bitte denke daran,  daß jede Ebene anders und absolut essentiell ist. Keine Ebene ist ,,besser" als eine andere. Und es sei auch noch gesagt, daß sich zum Januar 1995 niemand auf diesem Planeten und in dieser parallelrealität auf der elften oder zwölften  Lichtkörperebene befindet.
 
Schließlich möchten wir uns dafür bedanken, daß ihr zu dieser Zeit auf diesem Planeten seid. Ihr seid in dem Wissen  hergekommen, daß ihr einschlafen müßt. Ihr mußtet alles verleugnen, was ihr je gewesen seid, alles vergessen, was ihr je gewußt habt, und für euch selbst und andere völlig unkenntlich sein. Wir haben den leichten Job. Wir gehen niemals aus der  Quelle und erfahren auch niemals die Trennung vom Geist. Deshalb ehren wir euch für das, was ihr tut, und fühlen uns geehrt, mit euch arbeiten zu dürfen.
Ariel

WAS IST DER LICHTKÖRPER?
Wie du vielleicht weißt, ist dieser Planet im Aufstieg begriffen. Seine Frequenz steigt rapide an, und er verliert an Dichte. Materie, wie sie in der dritten Dimension bekannt ist, ist eine  Verdichtung von Licht. Diese Dichte nimmt ab, und die Schwingungsfrequenz des Planeten und
der Menschen erhöht sich. Dies ist ein ziemlich aufregender Prozeß.

In deinem Universum wurde im Prozeß der Verdichtung der Punkt der maximalen Entfernung vom reinen Licht erreicht. Nun kehrt sich dieser  Prozeß um. Das bedeutet, daß die Heimreise zum Eins-Punkt beginnen kann. Momentan sind sieben bis acht Millionen Lichtarbeiter auf der Erde. Sie sind, wie manche sagen, die ,,Planetarischen Übergangs-Teams". Jeder einzelne von euch ist  ein Lichtarbeiter und mit speziellen Aufgaben, Vorlieben und Begabungen hierhergekommen. Viele von euch sind Spezialisten darin, Planeten beim Aufstieg zu helfen. Ihr habt das schon viele tausend Male zuvor getan. Jedes Mal, wenn ein Planet  aufsteigt, ist die Wiedervereinigung ein einzigartiger Prozeß. Und die Freude über die Wiedervereinigung wird immer ganz unterschiedlich ausgedrückt, je nachdem, nach welchen Regeln das Spiel gespielt wurde. Dieses Spiel beinhaltete, die  größtmögliche Trennung vom Licht zu erreichen, und es war sehr erfolgreich.
 
Das Spiel, wie du es kennst, hat sich jedoch  im März 1988 offiziell gewandelt. Damals geschah für die meisten Lichtarbeiter, was wir die ,,Aktivierung zur ersten Lichtkörperebene" nennen. Es war wie eine kleine Glocke, die anfing, in der DNS-Struktur zu läuten: ,,Hurra, es ist Zeit,  nach Hause zu gehen!" Damit begann der Prozeß der Mutation und Veränderung. Obwohl die Veränderung meistens freudvoll vonstatten geht, kann sie manchmal auch etwas schwieriger sein. Doch es ist nicht das erste Mal, daß ihr diesen Prozeß  durchmacht.

Was das Spiel so interessant macht, ist die Frage: ,,Wie soll ich es dieses Mal machen? Welche Energien, Emotionen und  wieviel Freude werde ich auf diesem Weg der Wiedervereinigung ausdrücken?" Das, was wir das Einatmen und das Ausatmen der Quelle nennen, ist schon viele Male geschehen, und das jetzige Einatmen wird seinen einzigartigen Ausdruck besitzen,  wenn dieser Planet und alle anderen Planeten zum Eins-Punkt zurückkehren.

Dieser Planet ist dabei, ins Licht überzugehen,  oder anders ausgedrückt: Er befindet sich im Zustand des Aufstiegs. Es ist ein allmählicher Prozeß. Du bist nicht heute Materie und morgen bereits Licht. Jeder Mensch befindet sich in diesem Prozeß, und viele von euch haben bereits die halbe  Wegstrecke hinter sich.


Die Dimensionen

Laßt mich zuerst die verschiedenen Dimensionen oder Ebenen der Existenz erklären. Wir benutzen ein Modell mit zwölf Dimensionen, und das Du, das hier in deinem physischen Körper sitzt,  existiert in der dritten Dimension. Sie basiert auf Materie. Die vierte Dimension wird auch Astralebene genannt. Sie basiert größtenteils auf Emotionen. Beide Dimensionen zusammen ergeben das, was wir die untere Schöpfungswelt nennen. Dies  sind die Dimensionen, in denen das Spiel der Trennung ausgetragen wird. Es sind die einzigen Dimensionen, in denen die Illusion von Gut und Böse aufrechterhalten und in denen man sich vom Geist und voneinander getrennt fühlen kann. Darin seid  ihr alle ziemlich gut. Es war ein sehr erfolgreiches Spiel der Getrenntheit, doch nun ist es vorbei.

Dieser Planet ist  also in einem Zustand des Aufstiegs begriffen und vibriert gegenwärtig auf den unteren Stufen der Astralebene. Es wird Teil des Aufstiegsprozesses sein, daß alle Dimensionen ,,aufgerollt" werden und in höhere Dimensionen aufgehen. Sie  werden aufhören zu existieren.
Da der Planet momentan auf der Stufe der unteren Astralebene vibriert, fühlt sich für viele von euch das Leben wie ein Traum an. Ihr seid niemals ganz sicher, ob ihr schlaft oder wacht.  Kontinuitäten brechen zusammen. Das fühlt sich so an, als würden sich Objekte verändern, während ihr sie in der Hand haltet. Der Füller, mit dem ihr gerade schreibt, verwandelt sich plötzlich in einen Hammer. Irgendwann wird euch dieser Bruch  in der Kontinuität jedoch nicht mehr stören - genau wie im Traum. Ihr werdet auch feststellen, daß sich eure Traumzustände verändern. Ihr werdet aufwachen und nicht ganz sicher sein, ob ihr auch wirklich wach seid. Ihr werdet luzide Träume  haben, das heißt, im Traumzustand völlig bewußt sein. Und ihr werdet eurer selbst voll bewußt sein, wenn ihr euch zwischen diesen Realitäten hin und her bewegt, und alle Realitäten werden sich gleich real anfühlen. Es wird nicht mehr so  scheinen, daß nur eine wahre Realität existiert.

 Die fünfte bis neunte Dimension bilden in unserem Modell die mittlere Schöpfungsebene.

Die fünfte Dimension ist die  Lichtkörper-Dimension, in der du dir selbst als Meister und als multidimensionales Wesen bewußt bist. In der fünften Dimension bist du völlig Geist-orientiert. Viele von euch sind von dieser Ebene gekommen, um hier Lichtarbeiter zu sein.

Die sechste Dimension enthält die Schablonen für die DNS-Muster aller Spezies, inklusive die der Menschheit. Dort sind auch die  Lichtsprachen gespeichert. Sie ist zum größten Teil aus Farben und Tönen aufgebaut. Es ist die Dimension, in der das Bewußtsein durch Gedanken erschafft, und einer der Orte, an denen du arbeitest, während du schläfst. In dieser Dimension  besitzt du keinen Körper, es sei denn, du erschaffst dir einen. Wenn du sechstdimensional arbeitest, bist du eher so etwas wie ein ,,lebender Gedanke". Du erschaffst durch dein Bewußtsein, doch du hast nicht unbedingt ein ,,Vehikel"  für das Bewußtsein.

Die siebte Dimension ist die reiner Kreativität, reinen Lichts, reiner Geometrie und reinen  Ausdrucks. Es ist die Ebene der unendlichen Verfeinerung und die letzte Ebene, auf der du dich selbst als Individuum wahrnehmen kannst. Die achte ist die Dimension des Gruppengeistes oder der Gruppenseele. Sie ist der Ort, an dem du dem  größeren Teil deiner selbst begegnest. Die achte Dimension ist durch den Verlust des Ich-Bewußtseins charakterisiert. Wenn du durch die Dimensionen reist, ist dies der Ort, an dem du die meisten Schwierigkeiten haben wirst, dein Bewußtsein  zusammenzuhalten, denn du bist reines ,,Wir" und arbeitest für die Ziele der Gruppe. Deshalb könnte es dir scheinen, als seist du eingeschlafen oder ausgelöscht worden.

In unserem Modell ist die neunte Dimension der Ort des kollektiven Bewußtseins der Planeten, Stemsysteme, Galaxien und Dimensionen. Wenn du diese Dimension besuchst, kann es dir  schwerfallen, bewußt zu bleiben. Auch hier ist es sehr schwierig, ein Verständnis vom ,,Ich" zu haben, denn du bist so ungeheuerlich groß, daß alles nur noch ,,Du" ist. Stell dir vor, das Bewußtsein einer Galaxie zu sein! Jede  Lebensform, jeder Stern, jeder Planet und jeder Gruppengeist einer jeden Spezies ist in dir!

Die zehnte bis zwölfte  Dimension machen die höhere Schöpfungsebene aus. Die zehnte ist die Quelle der Strahlen und Heim derer, die Elohim genannt werden. Hier werden die neuen Schöpfungspläne entworfen und zur mittleren Schöfungsebene gesandt. In der zehnten  Dimension kann ein Gefühl für das ,,Ich" existieren, doch bei weitem nicht so wie in der dritten.

Die elfte  Dimension ist die des vorgeformten Lichts, der Punkt vor der Schöpfung und ein Zustand exquisiter Erwartungshaltung, ähnlich dem Moment kurz vor einem Niesen oder einem Orgasmus. Es ist die Ebene des Wesens, das Metatron genannt wird, und der  Erzengel und anderer Akashas dieses Quellen-systems. Es gibt planetarische Akashachroniken, galaktische Akashas und Akashas für das ganze Quellensystem. Du befindest dich in einem von vielen Quellensystemen. Deshalb geben wir auch nur die  Beschreibung dieses Systems. Wenn du ein anderes Quellensystem besuchst, werden auch deine Erfahrungen völlig anders sein. Als Erzengel ist meine Heimat in der elften Dimension.

Die zwölfte Dimension ist der Eins-Punkt, in dem sich alles Bewußtsein als völlig eins mit Allem-Was-Ist erkennt. Es gibt
keineirgendwie geartete Trennung.  Wenn du diese Ebene betrittst, begreifst du dich selbst als vollkommen eins mit Allem-Was-Ist, der Schöpfungsmacht. Wenn du diese Ebene betrittst, wirst du niemals mehr der- oder dieselbe sein, denn du kannst nicht den gewohnten Grad an  Trennung auftechterhalten, wenn du einmal vollkommene Einheit erfahren hast.


Deine Körper

In der alten Welt hast du einen physischen Körper, und die meisten Leute reagieren auf den eigenen Körper wie auf einen Feind. Der Körper  ist das, wodurch du karmische Beschränkungen erfährst. Viele Leute haben das Gefühl: ,,Wenn ich keinen Körper hätte, bräuchte ich nicht diese Beschränkung zu erleben." Sie akzeptieren auch nicht, daß der Körper selbst ein Bewußtsein  besitzt und daß es Sinn dieses Bewußtseins ist, ihnen und dem Geist zu dienen. Der physische Körper fühlt sich daher die meiste Zeit abgelehnt und mißbraucht. Du sagst: ,,Ich habe keine Lust, durch dich Karma zu erfahren, deswegen werde ich  dir nicht zuhören, wenn du mir etwas zu sagen hast. Ich werde dich nicht mit dem versorgen, was du essen willst. Ich werde dich nicht so spielen lassen, wie du gerne würdest." Diese ganzen verrückten Dinge tust du also deinem Körper an.  Die meisten von euch haben eine Haß-Liebe-Beziehung zu ihrem Körper. ,,Er ist zu dick, er ist zu groß, er ist zu breit, er ist zu unbehaart, er ist zu behaart, er ist zu lang, er ist zu klein." Die meisten von euch haben diese Art von  Beziehung zum Physischen.

Ihr besitzt auch etwas, was wir die ätherische Blaupause nennen. Die meisten von euch, die auf  ätherischer Ebene wahrnehmen können, nehmen diesen Körper im Abstand von etwa einem Zentimeter zur Haut wahr. Er existiert auch in euch. Dieser Körper hält Strukturen, die siebt-, sechst-, fünft- und viertdimensional sind. Dies werden wir nun  anhand unseres Modells von den Dimensionen erklären.

Momentan befindest du dich in der dritten Dimension. Die vierte  Dimension ist die Astralebene. Dort ist die Mehrzahl eurer karmischen Muster im Ätherkörper gespeichert. Sie setzen die Bewegungen in Gang, die auf andere Energiekörper übergreifen und euch karmische Erfahrungen bringen. Sie lassen auch eure  DNS auf einer beschränkten, überlebensbezogenen Ebene arbeiten, indem sie die Lichtmenge limitieren, die euer physischer Körper aufnehmen kann.

Ihr besitzt eine noch schlafende fünftdimensionale Lichtkörperstruktur. Diese Struktur enthält etwas, was wir ätherische Kristalle nennen. Diese Kristalle blockieren bestimmte Energie-flüsse und  verhindern, daß der Körper zu früh aktiviert wird.
Die fünftdimensionale ätherische Blaupause besteht aus einem axiatonalen Meridiansystem, einem axialen Kreislaufsystem und aus Drehpunkten, die diese Systeme und Strukturen  miteinander verbinden.

Als Teil des Trennungsspiels wurde die direkte Verbindung der menschlichen axiatonalen Meridiane  mit dem Überselbst und anderen Sternenvölkern gekappt. Dies verursachte eine Verkümmerung im Gehirn sowie Alterung und Tod. Axiatonale Linien entsprechen den Akupunktur-Meridianen, die sich mit der Überseele und den resonierenden Sternsystemen  verbinden können. Durch diese axiatonalen Linien wird der menschliche Körper direkt vom Überselbst in einen neuen Körper aus Licht umprogrammiert. Axiatonale Linien existieren unabhängig von allen physischen Körpern oder biologischen Formen.  Sie gehen von verschiedenen Sternensystemen aus, und der galaktische Körper kontrolliert seinen Erneuerungsmechanismus durch sie. Stelle dir die Milchstraße als Körper eines Lebewesens vor. Die Sterne und Planeten sind die Organe dieses  galaktischen Körpers; die verschiedenen Spezies auf den Sternen und Planeten sind die Zellen in seinen Organen, die die Energien der Organe und Zellen erneuern. Um dieses Spiel der Trennung spielen zu können, wurden der Planet Erde und seine  Bewohner vom galaktischen Körper und der Überseele abgetrennt. Nun werden sie wieder miteinander verbunden.

Die  axiatonalen Linien bestehen aus Licht und Klang. Die Funktionen des Christus-Offiziums sind nötig, um die axiatonalen Meridiane des menschlichen Körpers neu zu strukturieren. Sobald die Neustrukturierung stattgefunden hat, überträgt das  Überselbst die nötigen Farb- und Klangfrequenzen, um den physischen Körper in einen Lichtkörper umwandeln zu können.
Die axiatonalen Linien verlaufen entlang der Akupunktur-Mendiane und verbinden sich mit diesen über die  ,,Drehpunkte". Drehpunkte sind kleine kugelförmige Wirbel von elektromagnetischer Energie, die sich auf der Hautoberfläche befinden. Auch in jeder Körperzelle gibt es Drehpunkte. Diese zellularen Punkte strömen Klang- und Lichtftequenzen  aus, wodurch sich die Atome der Zellmoleküle schneller drehen. Durch die erhöhte molekulare Drehung werden Lichtfasern geschaffen, die wiederum eine Netzstruktur für die Zellregeneration bilden.

Da dieses Spiel gespielt werden sollte, besaßen die axiatonalen Linien keine Verbindung mehr. Daraus folgte, daß das axiale Kreislaufsystem in der menschlichen Spezies  völlig verkümmerte. Die Drehpunkte auf der Hautoberfläche werden durch ein Energiesystem aus der fünften Dimension mit jedem Drehpunkt in den Zellen verbunden. Es ist ein Modell der physischen Transmutation, und es wird momentan, da die  axiatonalen Linien wieder verbunden sind, erneuert. Genau wie das Nervensystem ist das axiale System in seiner Natur eher elektrisch und läßt Energie pulsieren, wie das Kreislaufsystem Blut pulsieren läßt. Das Überselbst schickt Energie in die  axiatonalen Linien, die dann in die Drehpunkte auf der Haut fließt und so die physischen Akupunktur-Meridiane und das axiatonale System ernährt. Indem das axiale System Energie vom Überselbst erhält, rekombiniert es Farbe und Klang, um Blut,  Lymphsystem, endokrines und Nervensystem auf die göttliche Schablone, den Adam Kadmon, ausrichten zu können. Das axiale System transportiert auch die Energie vom Überselbst in die Drehpunkte innerhalb der Zellen. Dies regt die Drehpunkte an,  Klang und Licht auszuströmen und so ein Gitternetz für die Evolution der Menschheit zu erschaffen.

Die Struktur aus der  sechsten Dimension enthält Schablonen oder Muster, die zur Formung von Materie und Lichtkörpern eingerichtet wurden. Hier werden die gesamten Kodierungen der DNS gespeichert. Diese Schablone aus der sechsten Dimension bestimmt, was eine DNS  enthält und wie ein physischer Körper geformt ist. Lichtarbeiter tragen Teile des genetischen Materials der verschiedenen Spezies der anderen 383 aufsteigenden Planeten in sich. Die Strukturen aus der siebten Dimension sind dazu da,  Göttlichkeit zu verkörpern. Sie sind eine Schnittstelle zwischen den physischen und astralen Körpern einer Spezies und ihrer göttlichen Blaupause. Der Adam Kadmon ist die göttliche Form, aus der alle fühlenden Wesen hervortreten, und schließt  daher Myriaden von Formen mit ein. Die Strukturen aus der siebten Dimension sind sehr flexibel und unterscheiden sich von Person zu Person. Vorbereitete ,,Schwellen" in der Struktur und in den dritt- und viertdimensionalen Körpern bilden  eine Höchstgrenze dafür, inwieweit die Überseele eine Verbindung zu einer Spezies herstellen und sich in ihr verkörpern kann.

Vor der Aktivierung der Körper zum Licht wärest du dir also zumeist der viertdimensionalen Muster in deinen Körpern bewußt gewesen.

Den nächsten Körper in diesem Modell nennen wir den Emotionalkörper. Aus der fünften Dimension heraus betrachtet, sind der Emotionalkörper, der Mentalkörper und der spirituelle Körper aus  doppelten Tetraedern aufgebaut, die eine bestimmte Drehzahl besitzen. Im Emotionalkörper hast du all diese wundervollen, blockierten Stellen, die nichts anderes als geometrische Figuren sind, die sich nicht kohärent bewegen. Diese inkohärenten  Bewegungen werden durch die viertdimensionalen Strukturen in der ätherischen Blaupause verursacht. Du sitzt also auf Emotionen. Das ist ein Teil des Karmaspiels. In diesem Spiel wurde dir beigebracht, dich nicht auszudrücken. Sich auszudrücken  ist gefährlich. Und wenn du dich nicht ausdrücken kannst, wirst du diese wundervollen geometrischen Formen in dieses Feld verschließen. So gehst du also durchs Leben, bis du auf jemanden triffst, der eine komplementäre Blockade besitzt. Eure  kleinen Geometrien rasten ineinander ein, und da stehst du nun und mußt Karma ausbaden. Du bist so lange blockiert, bis es ausgestanden ist und sich die Geometrien wieder voneinander lösen. Du erfährst dies als Beschränkung, als Unbehagen und  fragst dich: ,,Warum zum Teufel bin ich nur hier?"

Der Mentalkörper besteht ebenfalls aus geometrischen Figuren. Die  Funktion dieses Körpers ist es, deine Realität zu bestimmen. Der Mentalkörper glaubt, die Kontrolle zu besitzen. Er glaubt, der Manager deiner ,,Show" zu sein. Doch das ist nicht der Fall. Seine einzige Aufgabe ist zu bestimmen, was  ,,real" ist. Er bestimmt, wie sich das Universum für dein Leben umgestaltet. Indem er bestimmt, was real ist, hält er dich im Karma-Spiel gefangen. Es gibt nichts, was der Mentalkörper mehr haßt als Veränderung. Nichts! Denn wenn du in  der Zukunft etwas anders machst als heute, könnte dein Überleben gefährdet sein. Er hält eine Realität aufrecht, von der er denkt, daß sie dich am Leben erhält, egal, ob dies stimmt oder nicht. Und es ist ihm auch völlig gleichgültig, ob du  glücklich oder zufrieden bist. Der Mentalkörper will aufrechterhalten.

In sich selbst vereinigt zu sein, ist der  natürliche Zustand von Allem-Was-Ist. Die Energiemenge, die benötigt wird, um die Illusion der Getrenntheit aufrechtzuerhalten, ist absolut ungeheuerlich. Sie braucht viel mehr Energie, als einfaches Loslassen brauchen würde. Aus diesem Grund  hat sich der Mentalkörper zu dieser Stärke entwickelt. Um die Illusion der Getrenntheit aufrechtzuerhalten, war es am einfachsten, den Mentalkörper alles, was er nicht sehen kann, als nicht real erklären zu lassen. Daher blendet er alle  Impulse aus, die vom Geist kommen.

Der spirituelle Körper ist aus den gleichen Tetraedern aufgebaut und wird im  Karma-Spiel zumeist ignoriert. Seine eigentliche Funktion ist, dich mit deiner Überseele, deiner Christus-Überseele und mit der IcH-BIN-Präsenz zu verbinden. Offensichtlich ist der spirituelle Körper im Karma-Spiel unterbeschäftigt. Er sitzt  einfach da draußen, und diese Verbindungen werden nicht hergestellt.

Der spirituelle Körper bringt Impulse und Informationen von deinem  eignen Geist durch, die dann auf den Mentalkörper treffen, der sagt: ,,Das ist nicht real." Wenn dann der Emotionalkörper Hinweise vom Geist auffängt, verschließt er sich, anstelle sich auszudrücken. Und du wiederholst diesen ganzen  Zyklus der Beschränkung und Getrenntheit, denn das ganze Spiel basierte ja auf der Illusion der Getrenntheit vom Geist. Hierum ging es.
 
Deine Chakren

Auch euer Chakren-System verändert seine Funktion. Die meisten von euch wissen über  Chakren Bescheid. Jeder Mensch besitzt vierzehn Hauptchakren, die multidimensional existieren. Es sind die sieben Chakren des physischen Körpers, die sieben Chakren außerhalb des Körpers. Dazu kommen das Alpha- und das Omega-Chakra. Die  meisten Menschen sehen oder fühlen die Chakren als strahlende, sich drehende Energiequellen, doch Chakren besitzen auch eine sechstdimensionale interne Struktur.
Im Karma-Spiel war die Struktur der sieben Körperchakren  absichtlich eingeschränkt, so daß sie nur Energie aus der Astralebene übertragen konnten. Sie waren ,,versiegelt". Mit dieser beschränkten Blaupause gleicht ein Chakra zwei Kegeln. Der eine Kegel öffnet sich zur Vorderseite des Körpers  hin, der andere öffnet sich zum Rücken. Dort, wo sie sich im Körper treffen, sind sie versiegelt, damit sie in dieser Ausrichtung bleiben. Dieser enge Teil im Zentrum ist zumeist von mentalen oder emotionalen Fragmenten verstopft. Diese  ,,Trümmer" lassen die Drehgeschwindigkeit der Kegel immer langsamer werden. Dies führt im Akupunktur-Meridiansystem zu einem Energiemangel, der zu Krankheit oder Tod führen kann. Diese Struktur der Chakren kann Energie nur von vorne nach  hinten oder von hinten nach vorne leiten und keine höherdimensionalen Frequenzen nutzen.

Wenn der Lichtkörper-Prozeß  aktiviert ist, werden die ,,Siegel" im Zentrum der Kegel aufgebrochen. Langsam öffnet sich die Chakra-Struktur aus dem Zentrum heraus, bis das Chakra kugelförmig ist. Dies erlaubt dem Chakra, Energie in alle Richtungen zu strahlen und  Frequenzen aus den höheren Dimensionen zu übertragen. Der Körper schüttet die angesammelten Karma-Trümmer aus, und die kugelförmige Blaupause macht es unmöglich, daß sie wieder aufgenommen werden können. Die Kugeln dehnen sich weiter und  weiter aus, bis alle Chakren zu einem vereinigte Energiefeld verschmelzen. Jedes der oberen, nichtverkörperten Chakren besitzt eine eigene geometrische Blaupausen-Struktur und kann die passenden Frequenzen aus der Überseele oder einer anderen  Dimension übertragen, die mit diesem Chakra in Verbindung steht. Das achte und das elfte Chakra enthalten flache kristalline Schablonen, durch die die galaktischen axiatonalen Linien laufen. Sobald die axiatonalen Meridiane wieder verbunden  sind, werden diese Schablonen von der Überseele dazu verwendet, die Einflüsse der Sterne auf den menschlichen Körper zu regulieren. Die axiatonalen Linien und das axiale Kreislaufsystem werden von der Überseele durch das achte Chakra neu  eingestellt. Dadurch hat das achte Chakra die Hauptkontrolle bei der Mutation des Körpers und der Verschmelzung der Energiekörper.
 
Bis vor kurzem waren das Alpha- und das Omega-Chakra im menschlichen Körper verkümmert. Obwohl diese beiden Chakren Energiezentren sind, besitzen sie doch eine völlig andere Blaupause und Funktion  als die restlichen Chakren. Sie sind sehr fein eingestellte Energieregulatoren für elektrische, magnetische und gravitatorische Wellen und dienen außerdem noch als Anker für die siebtdimensionale ätherische Blaupause.

Das Alpha-Chakra befindet sich etwa 15 bis 20 Zentimeter über und etwa 5 Zentimeter vor der Mitte des Kopfes. Es verbindet dich mit deinem  unsterblichen Körper aus Licht in der fünften Dimension. Das Omega-Chakra befindet sich etwa 20 Zentimeter unterhalb des Steißbeins und verbindet dich mit der holographischen Ebene des Planeten sowie mit den holographischen Gitternetzen deiner  Inkarnationen. Im Gegensatz zur viertdimensionalen karmischen Matrix ist dies eine Verbindung völlig unkarmischer Natur. Das achte Chakra befindet sich 17 bis 22 Zentimeter über der exakten Kopfmitte. Aus dem achten Chakra entspringt eine  Lichtsäule von etwa 10 Zentimetern Durchmesser. Sie führt durch die Körpermitte und die Körperchakren bis etwa 20 Zentimeter unter die Füße hinaus. Diese Säule enthält exakt in ihrer Mitte eine Lichtröhre von etwa 4 Zentimetern Durchmesser,  die durch die gesamte Länge der Säule verläuft.
 
Wenn das Alpha- und Omega-Chakra offen sind und richtig funktionieren, wirst du etwas  erleben, was ,,die Wellen des Metatron" genannt wird. Diese laufen durch die innere Lichtsäule. Die Magnet-, Elektro- und Gravitationswellen oszillieren zwischen dem Alpha- und dem Omega-Chakra hin und her, die wiederum die Amplitude und  die Frequenz dieser Wellen regulieren. Die Wellen stimulieren und unterstützen den Fluß der Pranaenergie durch die kleinere Lichtröhre. Die Wellen des Metatron helfen dem Körper bei der Koordination seiner Mutation in Richtung der längst  existierenden Schablonen im unsterblichen Lichtkörper.

Wenn sich die Körperchakren zur Kugelform geöffnet haben, werden Gitterstrukturen  niedergelegt, die die Chakren direkt mit Drehpunkten auf der Hautoberfläche verbinden. Dadurch werden die Chakren direkt mit den neuen axiatonalen und axialen Systemen verbunden. Durch Verbindung der Gitterstrukturen der Chakren mit den  axiatonalen Linien werden sie höheren evolutionären, universalen Resonanzgittern und Wellenbewegungen angeschlossen. Dies hilft den Chakren und den Emotional-, Mental- und Spiritualkörpern, zu einem vereinigten Energiefeld zu verschmelzen.  Dieses vereinigte Feld empfängt dann die Überseelen-Körper und bewegt sich synchron mit universalen Wellen und Pulsen. Dieses neue System überträgt nun diese Wellen und Pulse durch die Drehpunkte ins axiale Kreislaufsystem und stellt die Pulse  und den Fluß der Körperflüssigkeiten neu ein.

Nun befindest du dich aber im Karma-Spiel. Und da du in einem Zustand der  Getrenntheit vom Geist, einem Zustand der Beschränkung lebst und dich zudem noch von deinem physischen Körper entfremdet hast, heißt dies für gewöhnlich, daß du nicht in deinem Körper bist. Und wenn du nicht in deinem Körper bist, kannst du  auch dein Herz-Chakra nicht aktivieren. Und wenn du dein Herz-Chakra nicht aktivieren kannst, sind die dominanten Chakren hauptsächlich das Basis-Chakra, das Sakral-Chakra und das Solarplexus-Chakra. Deine Wechselwirkungen mit der Umwelt  beruhen auf instinktiver Furcht, karmischen Mustern, Macht, Lust, Neid oder rein egozentrischen Machtspielen mit anderen Menschen. Ohne voll in deinem Körper zu sein, kannst du keine höhere Wechselwirkung haben. Und natürlich sind dann auch  die oberen, außerkörperlichen Chakren überhaupt nicht aktiviert.


Gruß
Icke

Keine Kommentare:

Kommentar posten