Seiten

Freitag, 21. Oktober 2011

Whooooooooooooooooooow - aber lieste hier

Aloha Freunde,

ich habe gerade diesen spannenden Kommentar hier http://stevenblack.wordpress.com/2011/10/20/alles-ist-energie/#comment-11204 gefunden und gelesen.

"Ei ähm from die Sockens" - aber lies mal selber:


Guten Abend,

noch habe ich den Artikel nicht gelesen, das hole ich jedoch zügig nach.

Vorgestern Abend stand ich im Badezimmer und schaute teilnahmslos in den Spiegel.
Da viel es mir wie Schuppen vom Verstand;
die Indianer hatten wieder einmal Recht.

Die moderne Physik erzählt uns, daß alles Energie, alles Welle ist. Das dient den mathematischen Modellen, aber erklärt auch mache Beobachtung.
Nur der Mensch glaubt an feste Dinge. Und er glaubt fest daran, daß ihm davon etwas gehören könnte.
Es ist ein Geschenk des Himmels, daß es Menschen gibt, die eine besondere Gabe haben. Ihre Wahrnehmung ist so geschwind, daß ihnen die Welt als eine Welt der Energien und Wellen offenbart wird.
Alle und alte Filter werden wertlos und beschämend.

Was, so fragte ich mich, gibt uns das Recht zu glauben, daß wir etwas besitzen können?
Kann ich die Welle eines Ozeans besitzen? Kann ich die schnelle Schwingung eines Photons mein Eigen nennen? Käme ich auf die Idee, daß ich das Wiegen eines Blattes am Baum besitzen könnte?
Ein Stuhl, der auch nur eine spezielle Spielart von wallender Energie darstellt, macht es Sinn ihn besitzen zu wollen? Warum? Wer hat uns das beigebracht?

Geld, Metall, Macht und Materie und Nicht-Materie? Alles ist Energie.

Energie ist wandelbar. Wo heute Wasser seine Wellen schäumte, grünt morgen eine Blume im Gras und übermorgen wird sie von einem Wurm verdaut. Das ist die ewige Schwingung des Lebens.

Wir können nichts besitzen, denn wir sind selbst wandelbar, können nie stille halten. Wir können am Ende nichts festhalten, auch nicht die Enkel. Die Sonne verglüht, die Galaxis verschwindet im Loch.

Womit halten wir uns auf? Nicht eimal Ideen halten der Ewigkeit stand.
Menschen haben seltsame Ideen.

Die Institutionen, die von sich behaupten uns Kultur nahezubringen,
haben uns von der Kultur des Lebens so scheint es unendlich weit entfernt.


Besser kann man es fast nicht mehr formulieren. Respekt!!!


von hier, Quelle

Gruß
Icke

Keine Kommentare:

Kommentar posten