Seiten

Montag, 31. Oktober 2011

Lichtkörper-Prozess / Teil 2 (Basics)

Aloha Freunde,

hier gehts mit Teil 2 weiter. Kiekste hier,

AKTIVIERUNG
Im März 1988 wurden alle Lichtarbeiter auf diesem Planeten mindestens zur ersten Lichtkörperebene aktiviert. Am 16. April 1989 wurde die gesamte kristalline Struktur der Materie und jeder einzelne Bewohner dieses Planeten zur dritten Lichtkörperebene aktiviert. Dabei handelt es sich nicht um einen freiwilligen Prozeß, denn jeder Mensch erlebt ihn. Viele Menschen verlassen jedoch diesen Planeten, da sie diesen Prozeß in diesem Leben nicht durchmachen wollen. Jeder Mensch kann sich entscheiden, in welchem Leben oder in welcher Parallelrealität er den Prozeß durchmachen möchte. Wir verlieren keine Menschen. Jene, die sich jetzt dagegen entscheiden, sind einfach noch nicht bereit, den Prozeß in dieser Inkarnation durchzuführen.
Die erste Lichtkörperebene
Als die erste Aktivierung stattfand, war das für die meisten von euch so, als wäre in eurer DNS eine Glühbirne durchgebrannt: ,,Zeit, nach Hause zu gehen." Und genauso fühlte es sich im Körper an. Aus ihm stieg eine Begeisterung auf, die einfach wundervoll war. Gleichzeitig sagte er: ,,Zeit, Dichte zu reduzieren", und die meisten von euch machten eine handfeste ,,Grippe" durch. Wir nennen das, was von den meisten Menschen ,,Grippe" genannt Wird, ,,Mutations-Symptome". Wenn eure Körper Dichte reduzieren, tendieren sie dazu, Kopfschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Akne, Ausschläge sowie grippeähnliche Symptome wie Muskel- und Gliederschmerzen durchzumachen. Und wenn ihr euch erinnert, so gab es im März 1988 eine Grippeepidemie, die eigentlich eine Lichtepidemie war. Die moderne menschliche Genforschung hat 99% der DNS als Müll bezeichnet, da ,,wir ja nicht wissen, was sie wirklich bedeutet". Tatsächlich jedoch enthält die menschliche DNS Anteile des genetischen Materials jeder Spezies auf der Erde, plus genetisches Material, das holographisch mit allen Erfahrungen der Menschheit sowie mit den Erfahrungen der holographischen Gitterstrukturen eurer eigenen Inkarnationen kodiert ist, plus Anteile der genetischen Kodierung aller fühlenden Wesen auf 383 aufsteigenden Planeten innerhalb fünf benachbarter Universen. Außerdem enthält eure DNS latente Kodierungen, die den physischen Körper in einen Lichtkörper mutieren lassen.
Vor März 1988 waren nur etwa 7% der genetischen Kodierungen aktiv. Dann aktivierte der Geist auf der ersten Ebene des Lichtkörpers eine Reihe dieser latenten Kodierungen, indem er eine Licht- und Klangsequenz einfließen ließ. Diese neu aktivierten Kodierungen gaben dem Körper ein Signal, das eine Mutation der DNS sowie eine grundlegende Umstellung der Energieverarbeitung in den Zellen verursachte.
Wir messen eine Lichtkärperebene an der Fähigkeit eurer Zellen, Licht zu ,,verstoffwechseln". Anhaltspunkt für diese neue Zellaktivität ist die vorhandene Menge von Adenosin-Triphosphat (ATP). Die für die Zellfunktion benötigte Energie kam vor der Lichtkörperaktivierung aus einem Energieproduktions- und Lagersystem, das Energie zwischen Adenosin-Diphosphat (ADP) und Adenosin-Triphosphat (ATP) hin und her pendelt. ATP ist eine in den Zellen vorhandene Energielagerverbindung. In den Mitochondrien* wird Nahrung in Energie für die Zellen umgewandelt, die dann in ATP gebunden wird. ATP besitzt eine Kette von drei Phosphatgruppen, die aus dem Molekül hervorspringen. Wenn ein ATP-Molekül seine äußerste Phosphatgruppe verliert, wird es zu einem ADP-Molekül. Das Aufbrechen der chemischen Verbindung setzt Energie frei, mit der die Zelle ihre Funktion ausüben kann, so zum Beispiel das Bilden von Proteinen. ADP kann durch Aufnahme von Energie und einer Phosphatgruppe wieder zu ATP werden. ATP und ADP verlieren Phosphatgruppen und nehmen sie wieder auf, um Energie für die Zellfunktion zur Verfügung zu haben, Dies ist ein in sich geschlossenes System biologischer Energie, das Alterung und Tod zur Folge hat. Es wird keine neue Energie aufgenommen.
* Die Milochondrien sind funktionelle und strukturelle Teile einer jeden Korperzelle mit der Aufgabe, entlang ihrer Doppelmembran Energie in der chemischen Form von ATP ind ADP aufzubauen und zu speichern.
Als die Lichtkörper-Mutation aktiviert wurde, leuchtete eine Reihe von latenten DNS-Kodierungen auf, die den Zellen neue Richtlinien gaben. Eine der ersten Anweisungen war, der Zelle mitzuteilen, sie solle Licht als neue Energiequelle anerkennen. Zuerst wußte das Zellbewußtsein nicht, was es mit dieser Information anfangen sollte. Als die Zellen in Licht gebadet wurden, begannen die Mitochondrien (die sehr lichtempfindlich sind), diese neue Farb- und Klangaktivierung voll aufzunehmen und explosionsartig ATP zu produzieren. Doch die Zellen hatten noch nicht genügend Licht aufgenommen, um den Phosphat-verbund stabilisieren zu können. Dadurch baute sich das ATP wieder schnell zu ADP ab, und der Zellmetabolismus wurde dramatisch beschleunigt. Angesammelte Gifte, alte Traumata und gespeicherte Gedanken und Emotionen lösten sich aus dem physischen Körper und verursachten grippeähnliche Symptome.
Die physische Form hatte nach ihrer alten Methode die Gehirn-funktionen links- und rechtshemisphärisch aufgeteilt. Auch waren Zirbeldrüse und Hypophyse auf Erbsengröße verkümmert, anstatt die Größe einer Walnuß zu haben. Durch die Aktivierung begann sich die Gehirnchemie zu verändern, und es bildeten sich neue Synapsen.
Die zweite Lichtkörperebene
Auf der zweiten Ebene wird die sechstdimensionale, ätherische Blaupause mit Licht durchflutet. Sie beginnt, die viertdimensionalen Strukturen loszulassen, die euch an karmische Erfahrungen aller Inkarnationen bindet. Als Resultat fühlst du dich vielleicht ein wenig desorientiert und hast des öfteren einen ,,Grippeanfall".
Du liegst höchstwahrscheinlich im Bett und fragst dich: ,,Warum bin ich hier?" und ,,Wer bin ich?" Dabei bekommst du vielleicht eine Ahnung, daß es doch so etwas wie ,,Geist" in deinem Leben geben könnte.
An dieser Stelle möchten wir gerne einen weiteren Begriff definieren. Wenn wir den Begriff ,,Seele" benutzen, sprechen wir von dem differenzierten Teil des Geistes, der durch deinen physischen Körper Erfahrungen sammelt. Wenn wir von Geist sprechen, meinen wir den Teil, der undifferenziert und völlig mit der Quelle verbunden ist.
In der zweiten Phase der Lichtkörperaktivierung werden also viertdimensionale Strukturen losgelassen, die die Drehzahl der Geometrien in deinen Emotional-, Mental- und Spiritualkörpern ändern. Du veränderst dich jetzt sehr schnell. Zumeist spürst du rein körperliche Symptome und bist vielleicht sehr müde.
Die dritte Lichtkörperebene
In dieser Phase werden deine physischen Sinne außergewöhnlich stark. So kann dich zum Beispiel der Geruch eines Stücks Abfall über zwei Stockwerke hinweg verrückt machen. Alles scheint extrem fühlbar zu sein: Der Stuhl, auf dem du sitzt, oder die Kleidung, die du trägst, lenken dich ab, weil sie sich sinnlich anfühlen. Auf der dritten Lichtkörperebene entdecken die Menschen oft wieder die Freude am Sex. Dadurch kam es seit April 1989, als der Planet und seine Bewohner zur dritten Ebene aktiviert wurden, zu einem Geburtenanstieg.
Alles, was geschieht, ist im physischen Körper zentriert. Er beginnt sich zu einem, wie wir es nennen, ,,Bio-Transduktor System" zu entwickeln. Dein Körper wurde dazu geschaffen, höhere Lichtenergie zu dekodieren und zu verarbeiten und sie außerdem auf den Planeten übertragen zu können. Diese Funktion ist jedoch im Spiel der Getrenntheit verkümmert. Die Verstärkung der Körpersinne ist das erste Zeichen für das Erwachen deines Körpers zum ,,Bio-Transduktor".
Aus der Überseele ergießt sich undifferenziertes Licht in die fünftdimensionalen axiatonalen Linien. Aus den axiatonalen Drehpunkt-Schnittstellen auf der Hautoberfläche bildet sich das fünftdimensionale, axiale Kreislaufsystem. Das axiale System dehnt sich dann in alle Körperzellen aus und aktiviert die dortigen Drehpunkte.
Auf der ersten und zweiten Lichtkörperebene wurde der Körper noch in Licht gebadet, wogegen jetzt, auf der dritten Ebene, in
jede einzelne Zelle Licht durch das axiale System fokussiert wird.
Die Mitochondrien erkennen Licht nun als ,,Nahrung" an und produzieren mehr ATP. Da die Zelle Licht als verwertbare Energie erhält, verwandelt sich weniger ATP in ADP. Weil das axiale System Energie aus der Überseele in die zellulären Drehpunkte einspeist, produzieren diese Klang- und Lichtfrequenzen, die die atomare Drehzahl (besonders die der Wasserstoffatome) der Zellmoleküle verändert. Wenn sich die atomare Drehzahl der ATP-Moleküle erhöht, entstehen neue Funktionen. Die drei Phosphatgruppen, die den Stiel der ATP-Moleküle bilden, werden zu Antennen für undifferenziertes Licht, und der symmetrische Kopf des Moleküls wird zu einem Prisma, das Licht in ein feines Farbspektrum aufbricht, so daß es von den noch schlafenden DNS-Kodierungen genutzt werden kann.
Bevor der Lichtkörper aktiviert wurde, fungierte die RNS in den Zellen nur als Botschafter in eine Richtung. Sie trug Anweisungen der aktiven sieben Prozent der DNS in andere Teile der Zelle, so zum Beispiel, den Befehl, welche Proteine zu synthetisieren seien.
Auf der dritten Lichtkörperebene wurde die RNS zum Botschafter in beide Richtungen. Nun konnte sie das Licht, das von der ATP-Antenne (-Prisma) in nutzbare Farbfrequenzen aufgebrochen wurde, zurück in die DNS-Stränge tragen. Mit jeder neuen Lichtkörperebene erwachen schlafende genetische Kodierungen und geben Informationen an die RNS weiter, die sie in den Rest der Zelle überträgt.
Das ist der neuen CD-Technik auf der Erde sehr ähnlich. Auf jeder CD können enorme Mengen an Informationen gespeichert werden. Stell dir vor, wie eine ungeheure Informationsmenge in einem roten Spektrum und eine ungeheure Datenmenge in einem blauen Spektrum gespeichert wird. Ein roter Laserstrahl tastet die Oberfläche ab und liest alle roten Informationen. Doch du weißt noch nichts vom blauen Spektrum. Nun gehst du aber mit einem blauen Laser über die CD, und alle blauen Daten stehen zur Verfügung. Die Licht- bzw. Farbfrequenzen ,,lesen" die Informationen in der DNS auf ganz ähnliche Weise. Solange das Farbspektrum nicht übertragen ist, kannst du nicht wissen, was alles darin enthalten ist. Jede Lichtkörperebene besitzt ihre eigene Farb-, bzw. Tonsignatur. So erreicht der Geist die langsame Veränderung des physischen Körpers.
Die ,,Einbahn"-DNS-zu-RNS-Informations-Übertragung und der ATP-ADP-Energiekreislauf waren geschlossene Systeme, die Degeneration sicherstellten. Die einzige wirklich mögliche Veränderung war der Verfall. Durch die Lichtkörper-Aktivierungen können sich neue, voll geöffnete Systeme entwickeln, die dem Körper unendliche Energie und unendliche Informationen zur Verfügung stellen. Zwischen deinem physischen Körper und dem Geist hat ein Dialog begonnen.
Auf den ersten beiden Lichtkörperebene ist es noch möglich, den Prozeß umzukehren, denn die ATP und die RNS haben die neuen Funktionen noch nicht erreicht. Ab der dritten Ebene ist bereits eine fortschreitende Mutation im Gange, die nicht mehr gestoppt werden kann. Dies ist der Grund, warum die Bevölkerung dieses Planeten und der Planet selbst aktiviert wurden. Die Aktivierung zur dritten Lichtkörperebene geschah aus einem einfachen Grund: Damit der Prozeß nicht gestört werden kann.
Mit dieser Aktivierung wurde auch ein Verknüpfungspunkt zwischen diesem und den anderen aus der physischen Ebene aufsteigenden Planeten geschaffen, der sie alle in Sychronizität hält. Denn nicht nur dieser Planet steigt auf, sondern die gesamte Dimension und die gesamte Astralebene! Wenn dies abgeschlossen ist, wird es keine physische und keine astrale Ebene mehr geben. Den gesamten Prozeß nennen wir das ,,Einatmen" der Quelle.
In unserem Modell manifestiert die Quelle (der Eins-Punkt, Alles-Was-Ist, Gott) durch Ein- und Ausatmen von Schöpfungskraft - und zwar durch sehr langsames Ausatmen und sehr schnelles Einatmen. Einmal hat uns ein Lichtarbeiter gefragt, warum es Milliarden von Jahren dauert, das Spiel zu dieser Ebene der Getrenntheit zu verdichten, um es dann innerhalb von zwanzig Jahren wieder völlig umzukehren. Stell dir vor, du seist das Eine, und du entscheidest dich, die Myriaden der möglichen Facetten dessen, was du durch Ebenen progressiver Individuation sein kannst, zu erfahren. Es ist wie ein dehnbares Gummiband. Du hast mehr und mehr Individuation erreicht, das Gummiband spannt sich mehr und mehr, bis ein Punkt kommt, an dem es seine maximale Ausdehnung erreicht hat. Du hast dich weitestmöglich von deiner Einheit entfernt, und die Spannung ist ungeheuer hoch. Du drehst dich also um und läßt das Gummiband - deine Getrenntheit - los. Was passiert? Du schießt sehr schnell in deine Einheit zurück.
Auf diesem Planeten gibt es ein Spiel der Getrenntheit, das mittlerweile jeden möglichen Rollentausch und jede Interaktion durchprobiert hat. Jede karmische Beziehung, die erforscht werden kann, ist nun erforscht. Deshalb beginnt das Einatmen. Es ist Zeit, nach Hause zu gehen.
Was wir ,,Lichtarbeiter" nennen, sind Menschen, die hier in übergangs-Teams bei diesem Prozeß des Lichts assistieren. Deshalb seid ihr hier. Einige von euch waren während des gesamten Zyklusses hier. Einige haben beim Aufbau dieses Spiels assistiert und sich entschlossen, hierzubleiben und zu sehen, wie es funktioniert. Wenn du Zeit als linear betrachten würdest, dann befändest du dich jenseits von ihr und allen parallelen Zeiten und aktiviertest und würdest selbst zu Licht. Ein Planet steigt nicht in einem einzigen Moment auf, sondern vom Moment seiner Erschaffung an. Und das ist der Grund, warum ihr so viele Leben hier hattet. Andere von euch kommen erst jetzt, um zu helfen, und das ist auch in Ordnung.
Die vierte Lichtkörperebene
Auf der vierten Lichtkörperebene trittst du in die sogenannten mentalen Phasen ein. Dies löst eine massive Veränderung in der Chemie und im Elektromagnetismus deines Gehirns aus. Wenn du an diesem Punkt noch Regulatorkristalle in deinem Ätherkörper hast, können diese sehr unangenehm werden. Kopfschmerzen, Anfälle, Seh- und Hörstörungen und Schmerzen im Brustbereich können die Folge sein.
Diese Kristalle verhindern, daß die Lichtlinien innerhalb der fünftdimensionalen Blaupause Verbindungen herstellen können. Die Schmerzen in der Brust entstehen, weil sich dein Herz im Lichtkörper-Prozeß immer tieferen Ebenen öffnet. Wenn sich bestimmte Teile des Gehirns öffnen, beginnt sich dein gesamtes Seh- und Hörvermögen umzustellen. Auf dieser vierten Ebene beginnt ein ganz neues Funktionieren. Die Hirnhemisphären möchten beide gleichzeitig drauflos feuern, wenn aber irgend etwas dies aufhalten will, kann sich das ziemlich ekelhaft anfühlen. Die meisten Menschen fühlen, daß sich etwas Elektrisches in ihren Gehirnen abspielt. Du kannst vielleicht buchstäblich Elektrizität über die Kopfhaut oder die Wirbelsäule herunterlaufen fühlen. Du bekommst die erste Geschmacks-probe nichtlinearen Denkens, und dies kann entweder erfreulich oder beängstigend sein. Du machst eine mentale Veränderung durch. Der Mentalkörper sagt zu sich selbst: ,,Na sowas, anscheinend bin ich doch nicht der Boß."
Gewöhnlich taucht auf der vierten Lichtkörperebene jemand in deinem Leben auf, der sagt: ,,Das Wichtigste im Leben ist, ohne zu zögern deinem Geist zu folgen." Plötzlich sagt dein Mentalkörper: ,,Vielleicht hat etwas anderes die Kontrolle. So wie's aussieht, hab' ich sie jedenfalls nicht." Dann beginnt er, sich selbst anders zu sehen, und ist sich plötzlich nicht mehr so sicher, was real ist und was nicht. Dein Geist schickt jedenfalls viel gewaltigere, umfangreichere Bilder der Realität und Muster durch deine Energiekörper.
Auf der vierten Ebene bekommst du eine Ahnung davon, daß es Geist gibt. Plötzlich erhältst du Impulse aus bisher unbekannten Bereichen, und du denkst, du solltest diesen Impulsen vielleicht folgen. Dein Mentalkörper schreit. ,,Moment mal'. Was soll das?" Er will natürlich die Kontrolle über die Welt behalten, und es ist ihm ziemlich mulmig zumute, denn er spürt, daß sich alles verändern wird. Alles, was er zuvor als real bezeichnet hat, verändert sich nun.
Vielleicht hast du Schübe von Telepathie oder Hellsichtigkeit. In fast jedem Menschen entsteht zu diesem Zeitpunkt Einfühlungsvermögen. Doch der Mentalkörper will wieder alles unterdrücken. Er fühlt, daß es gefährlich ist, wenn sich der Emotionalkörper öffnet. Aus der Sichtweise des Mentalkörpers bringt dich der Emotionalkörper in Lebensgefahr. Schübe von Einfühlungsvermögen können sehr unangenehm sein und gleichzeitig doch auch sehr erheiternd. ,,Ich bin mit allem verbunden. Es gibt Leute hier, die ich vielleicht früher schon mal gekannt habe. Ich kenne dich von irgendwo her. Du kommst mir sehr vertraut vor." Vielleicht erahnst du, daß es einen Sinn hat, hier zu sein.
Die fünfte Lichtkörperebene
Auf dieser Ebene sagt der Mentalkörper: ,,Vielleicht versuche ich, dem Geist zu folgen. Ich weiß noch nicht, ob ich alles glauben soll, doch ich werde es versuchen." Darin beginnt er, nach Anhaltspunkten Ausschau zu halten.
Oft sehen sich Menschen selbst in einer Art von Vision bei anderen Tätigkeiten. Die Traumphasen verändern sich. Du kannst dich an mehr Träume erinnern. Einige Menschen erreichen auf der fünften Ebene sogar das luzide Träumen.
Plötzlich glauben einige Menschen, verrückt zu werden, denn sie machen Erfahrungen mit nichtlinearen Gedankenprozessen. Ganz spontan, ohne auf ein Detail zu achten, erfassen sie plötzlich das Ganze. Aber dann sagt der Mentalkörper: ,,Moment mal, ich kann das nicht kontrollieren. Werden wir das überleben?" Er zweifelt also an, was geschieht. ,,Gibt es einen Geist? Ich glaube schon. Ich werde das besser mal herausfinden, sonst werden wir alle sterben müssen." Aus dem Mentalkörper werden sehr viele Überlebensmuster hochkommen. Er beginnt, seine Bewegungen zu verändern und alte Muster über Bord zu werfen.
Ein anderer Teil von dir ist einfach wie ein glückliches kleines Kind, das ruft: ,,Hurra, wir gehen ins Licht!" Doch der Mentalkörper ist ziemlich verdrießlich. Und so siehst du beide Seiten deiner selbst und merkst, daß du wohl eine Entscheidung treffen mußt.
Langsam bekommst du eine Vorstellung davon, daß du mehr bist, als du bisher glaubtest. Der Mentalkörper sagt: ,,Aber nein, das stimmt nicht'." und knallt diese Tür wieder zu. Doch sie öffnet sich erneut. Du gehst durch einen Prozeß, in dem sich alles öffnet und wieder verschließt, und dies kann sich deprimierend anfühlen. Was der Geist aber wirklich braucht, ist, daß dein Mentalkörper die Kontrolle aufgibt. Nur so kannst du zu einem aktiv verkörperten Geist werden, der in jeder Dimension voll bewußt ist.
Auf der fünften Ebene wird dir auch bewußt, daß viele deiner Bilder der Realität gar nicht deine eigenen sind. Plötzlich wird dir klar: ,,Ich mache das genauso wie mein Vater. Mein Vater war nörglerisch, und ich bin genauso. Das ist nicht meine Energie." Oder: ,,Mein Kind hat gerade die Milchflasche umgeworfen, und ich schreie es an, genau wie meine Mutter mich angeschrien hat. Das ist nicht meine Energie. Das ist nicht, was ich wirklich will."
Dir wird bewußt, daß du Realitätsbilder in dir trägst, die nicht deine eigenen sind. Dann beginnst du, mental auszusortieren und zu fragen: ,,Wer bin ich?"
Jeder Mensch speichert in seinem Energiefeld Bilder davon, wie die Dinge nun einmal sind. Sie kommen von Eltern und Großeltern, von Geschwistern, Freunden und Partnern. Das gesamte Bild wird ständig aktualisiert. Wenn dir bewußt wird, daß diese Bilder in deinem Energiefeld sitzen, kannst du dich von ihnen sehr eingeschränkt fühlen.
Nun fühlst du all die wunderbaren Veränderungen in deinem Körper, und gleichzeitig bist du von diesen Bildern so vereinnahmt und wie in einem Glaskäfig gefangen. So beginnst du einen Klärungsprozeß: ,,Ich nehme etwas hiervon, aber nichts davon, ein klein wenig hiervon und davon." Dadurch wird dir deine eigene Energie und das, was wirklich zu dir gehört, mehr und mehr bewußt. Und wenn du einen Gedanken oder ein Bild von etwas hast, brauchst du dich nur zu fragen: ,,Kopiere ich gerade meinen Vater, oder bin das wirklich ich?" Anfangs kann es für manche Menschen etwas beängstigend sein, wenn sie sich zum ersten Mal im Spiegel anschauen und sagen: ,,Oh nein, ich werde wirklich zu meiner Mutter, obwohl ich geschworen habe, niemals so zu sein wie sie." Doch diese Bilder werden sich aus deinen Feldern lösen.
Die sechste Lichtkörperebene
Auf dieser Ebene kannst du aktiv und bewußt Realitätsbilder aus deinen Feldern lösen. Ab hier bringt dich der Geist in Kontakt mit Menschen, die mit dem Lichtkörper-Prozeß arbeiten. Vielleicht wirft der Geist sogar mit Büchern nach dir. Hast du schon einmal erlebt, daß du in einer Buchhandlung warst und dir Bücher aus Regalen zugefallen sind? Diese Erfahrung kannst du zu jeder Zeit machen. Es ist eine der Lieblingsmethoden des Geistes, um jemandem eine Leseempfehlung zu geben.
So bekommst du andere Bilder von der Realität und neue Informationen. Du erwirbst größeres Verständnis von deiner eigenen Realität und wie du in ihr funktionierst.
Auf der fünften oder sechsten Lichtkörperebene beginnst du, Dinge als durchlässig zu empfinden. Vielleicht fühlst du in deiner Meditation, daß deine Hand durchlässig ist. Vielleicht hast du andere merkwürdige Erfahrungen, zum Beispiel, wenn du eine Wand berührst und sie nachzugeben scheint. Du hast vielleicht Schübe von multidimensionalem Empfinden, nichtlinearem Denken und dem Gefühl, daß nichts mehr real ist. Dies kann ein großer Schock für euch Mentalkörper-Typen sein, die immer alles in bester Ordnung haben wollen. Plötzlich seht ihr das ganze Bild. Dann müßt ihr zurückgehen und euch anschauen, wie ihr dahin gelangt seid. Einige von euch machen dabei sehr intensive Erfahrungen. Der Mentalkörper beginnt nun, auf ganz neue Weise zu erkennen.
Da die sechste Lichtkörperebene für die meisten Menschen sehr unangenehm ist, verlassen hier viele Menschen den Planeten. ,,Will ich wirklich hier sein? Möchte ich mir den ganzen Mist wirklich anschauen? Möchte ich an diesem Prozeß wirklich teilnehmen?" Viele Menschen entscheiden sich dagegen. Und das ist in Ordnung. Sie werden in einem anderen Leben durch diesen Prozeß gehen. Wenn es uns gelingt, jemanden lebendig durch die fünfte und sechste Ebene zu bringen, ist der Rest einfach. Wer an diesem Punkt den Planeten nicht verläßt, wird höchstwahrscheinlich den ganzen Prozeß durchmachen.
Sei nett zu deinen Mitmenschen. Dies ist ein sehr schmerzhaftes Stadium, in dem das gesamte Identitätsempfinden neu strukturiert wird. Wenn du Leute triffst, wirst du vielleicht gefragt: ,,Wie machst du das nur, du siehst einfach großartig aus'." Gib diesen Menschen die Information, daß der Planet ins Licht geht und wir uns in einem Aufstiegsprozeß befinden. Gib ihnen ruhig eine Buchempfehlung. Oder sage ihnen, welche Leute sie beraten könnten. Oder biete deine Telefonnummer an, damit die Person darüber sprechen kann, wenn sie will. Unterstütze die Menschen um dich herum.
Für gewöhnlich erlebst du auf der sechsten Ebene eine Phase der Neubewertung, die sehr unangenehm sein kann. ,,Möchte ich hier sein? Möchte ich leben? Möchte ich spielen?" Das kann sehr tief greifen. Du haßt deinen Beruf, du haßt dein Leben, du haßt einfach alles und jeden gleichzeitig.
Auf der sechsten Ebene findest du auch, daß viele Menschen dein Leben verlassen. Wahrscheinlich änderst du deinen Beruf, heiratest oder läßt dich scheiden. Dein Freundeskreis verändert sich völlig, dein gesamter Lebenssinn verändert sich, und du wirst lernen, dich nicht vor Veränderung zu fürchten. Wenn du dich an diesem Punkt verschließt, kann dieser Prozeß bis zu einem Jahr dauern, und dein Leben wird in dieser Zeit ziemlich miserabel sein. Doch die meisten Menschen lernen recht schnell, sich zu entspannen und die Dinge um sich fließen zu lassen.
Neue Menschen treten in dein Leben, die weitaus besser auf die Aufgabe (die auch die deine ist) eingestimmt sind, als du es jemals selbst gewesen bist. Ihr seid in Arbeitsgruppen auf diesem Planeten, und diese Leute sind es, mit denen du arbeiten sollst. Das Verschwinden der Menschen, die aus Gründen von Karma und Verpflichtung in deinem Leben waren, kann etwas beängstigend sein. Doch wenn du einen tiefen Atemzug tust und sagst:
,,Ich wünsche dir alles Gute und ein wunderbares Leben. Wir werden uns wiedersehen", wirst du finden, daß die Menschen, mit denen du hier sein sollst, ganz schnell in dein Leben treten. Dies beschleunigt die ganze Sache und bringt auch viel Freude.
Zwischen der sechsten und siebten Lichtkörperebene machst du für gewöhnlich eine Erfahrung, die wir ,,Abstieg des Geistes" nennen. Dies bedeutet, daß ein größerer, in höheren Dimensionen existierender Teil von dir in deinen Körper kommt. Dadurch verändert sich deine ganze Umgebung.
Du fühlst dich, als wärst du durch einen Tunnel gekommen. Vorher hattest du die Einstellung: ,,Vielleicht gibt es den Geist, und vielleicht versuche ich, ihm zu folgen." Nun hast du es In: ,,Ich weiß mit jeder Zelle meines Wesens, daß ich handelnder Geist auf diesem Planeten bin" geändert. Und jetzt beginnst du zu lernen, was es heißt, ungeheurer Geist zu sein. Mittlerweile ist etwa ein Drittel der Lichtkörperstruktur in der ätherischen Blaupause aktiviert. Oft erfährst du dich selbst als strahlendes Licht, was sehr aufregend ist. Auf der sechsten Ebene des Licht- körpers verändern sich oft die Augen der Menschen. Du kannst sehen, wie aus ihnen ein tieferes Licht strahlt.
Du und die Menschen in deiner Umgebung fangen an, auf eine nichtlineare Art wahrzunehmen, und ihr habt Schübe von Telepathie und von Kommunikation auf bisher unbewußten Ebenen. Zwar warst du schon immer telepathisch, hellsichtig und multidimensional, doch dein Mentalkörper und dein Gehirn haben dies einfach ausgefiltert und unterdrückt. Die Jalousien werden also hochgezogen, und du kannst erkennen, was schon immer dagewesen ist. Es wird einen Punkt geben, an dem sich die Dinge wieder normal anfühlen und es keine großen ,,Aaahs" mehr gibt. Es wird dann keine Glühbirne mehr durchbrennen, sondern nur noch ein ,,Ich bin hier. Ich bin. Ich bin ganz hier. Jetzt." geben. Dein Leben wird zu einem freudigen Tanz mit dem Geist.
Der gesamte Planet und seine Bewohner machen momentan eine tiefe Phase der Neubewertung durch. Die Polarisation der Energien geschieht auf immer höheren Ebenen, als ob die Lautstärke höhergedreht worden wäre. Die planetarische Polarisation wird intensiver. Ihr werdet sehen, daß ihr, die ihr den Himmel auf Erden lebt, Seite an Seite mit jenen steht, die die Hölle auf Erden haben.
Ich möchte gerne daran erinnern, daß alle Wesen ungeheure, multidimensionale, göttliche Meister sind.
Wir bitten euch, Mitgefühl zu lernen, und das heißt auch, nicht ko-abhängig zu sein: ,,Laß mich für dich sorgen!" Mitgefühl ist, alles dafür zu tun, daß jemand den nächsten Schritt nach vorne gehen kann. Das kann manchmal auch bedeuten, jemandem sanft den Boden unter den Füßen wegzuziehen, oder es kann bedeuten, für jemanden den Weckruf zu tun oder ihn an seine Verantwortlichkeiten zu erinnern. Und oft bedeutet es, jemanden in seiner Gesamtheit zu lieben. Mit allen erwachten und noch schlafenden Anteilen. Denke daran, daß sie im ersten Teil ihrer Mission eingeschlafen sind. Und respektiere jene, die gut geschlafen haben. Viele Lichtarbeiter haben Furcht vor schlafenden Menschen. Versuche langsam, dieses Feindbild abzubauen. Ganz natürlich wirst du einen Sinn für den Dienst am Geist und an allem Leben entwickeln. Es wird ekstatisch sein. Vergiß aber nicht, wie schwierig diese Periode für viele Menschen war oder ist. Schau dir die Stufe der Neubewertung an, und du wirst verstehen, warum wir von dieser Stufe sagen, daß sie bestimmt, ob jemand den Prozeß durchläuft oder nicht. Dies ist die Stelle, an der viele Menschen abspringen oder voll ins Programm einsteigen.
Die siebte Lichtkörperebene
Auf dieser Ebene betrittst du die emotionale Stufe des Lichtkörpers und konzentrierst dich darauf, dein Herz-Chakra auf immer tieferen Ebenen zu öffnen. Wenn du dich ins Herz hinein öffnest, wird sich ein Gefühl der Verbundenheit mit diesem Planeten einstellen, ein Gefühl, als ob du dich in die Erde verlieben würdest: ,,Wenn ich diesen Baum hier nicht umarme, werde ich verrückt. Ich muß ihn einfach umarmen." Auf der siebten Ebene wirst du eine Art Verspieltheit entwickeln und in deiner Handlungsweise etwas kindlicher werden.
Falls du im Emotionalkörper Blockaden hast, werden sie an diesem Punkt hochkommen. Wenn du nämlich beginnst, deine Größe und deine Göttlichkeit auszudrücken, muß sich alles lösen, was diese blockiert. Manches davon macht Spaß, manches nicht. Das hängt ganz davon ab, was der Mentalkörper noch für einen Würgegriff besitzt. Wenn der Mentalkörper synchron ist, läuft das Loslassen für gewöhnlich schnell und leicht ab.
Du wirst feststellen, daß du noch emotionaler bist als früher. Wenn du liest, weinst du, wenn du wütend bist, schreist du, und wenn du froh bist, lachst du. Du drückst Ekstase aus. Du drückst jedwedes Gefühl aus, das gerade durch deinen Emotionalkörper fließt. Mehr denn je beginnst du, im JETZT zu handeln. Du siehst, daß dein Mentalkörper im Karma-Spiel in der Zukunft im ,,was wenn" lebt. Der Emotionalkörper lebt in der Vergangenheit und wird durch vergangene Erfahrungen angesprochen. So erfährst du wirklich selten die unmittelbare Gegenwart. Auf der siebten Lichtkörperebene beginnst du, das JETZT zu erfahren. Zwischen deinen Feldern ist bereits genügend Synchronisation abgelaufen, so daß du für immer längere Phasen voll in der Gegenwart sein kannst. Und das fühlt sich wirklich gut an.
Wenn der Emotionalkörper seine alten Muster abwirft, kann dies bedeuten, daß du deine Beziehungen zu vielen Menschen klären und abschließen mußt. Da alle alten Bilder von der Realität aus dem Mentalkörper entlassen wurden und nun alle alten Anhaftungen im Emotionalkörper losgelassen werden, kann dies bedeuten, daß sich deine Beziehungen zu anderen Menschen sehr schnell verändern. Auf der siebten, achten und neunten Lichtkörperebene entwickeln sich deine Beziehungen zu etwas, was wir ,,transpersonal" nennen. Das bedeutet, daß sie nicht auf persönlicher Anhaftung beruhen, sondern darauf, ob dein Geist dich dazu führt, mit einer Person zu einer bestimmten Zeit zusammenzusein. Das ist eine ganz neue Form von Beziehung.
Wenn du dich auf der neunten Lichtkörperebene befindest, wirst du zumeist auf diese Art leben. Manchmal erscheinst du anderen Menschen kalt, da du keine emotionalen Haken besitzt und deshalb auch keine Intensität. ,,Ich kann dich nicht manipulieren. Ich kann dich nicht festbinden." Manche können dadurch sehr ungehalten werden. Dies ist ein natürlicher Teil des Lichtkörper-Prozesses: karmische Beziehungen in nichtkarmische, auf Geist beruhende Beziehungen zu verändern.
In der siebten Lichtkörperebene öffnet sich das Herz-Chakra zu einer noch tieferen Funktionsfähigkeit, als dies jemals zuvor der Fall war. Viele Menschen haben Schmerzen im Brustkorb, und dabei handelt es sich höchstwahrscheinlich nicht um Angina pectoris. Dieser Schmerz fühlt sich nicht wie eine Herz-attacke an, denn er befindet sich eher in der Körpermitte und strahlt nach außen. Es handelt sich hierbei um die Öffnung des Tores zum Herz-Chakra. Wenn du in einem meditativen Zustand bist und multidimensional werden willst, brauchst du nur durch dein eigenes Herz-Chakra zu gehen.
Auf diesem Planeten enthält das Herz-Chakra eine Membran, die wir das ,,Tor von Eden" nennen. Ihr kennt sicher alle die Geschichte von Adam und Eva, die aus dem Garten Eden vertrieben wurden. Ein Engel stand mit einem Flammenschwert vor dem Tor, damit sie nicht mehr hineingehen konnten. Die Membran im Herz-Chakra ist dieses Tor, und sie verhindert, daß du multidimensional werden kannst. Das heißt natürlich, daß das Spiel weitergehen kann. Nichts, was auf der physischen Ebene geschieht, kann über die Astralebene hinausgehen und dadurch auch keine weitere Ebene beeinflussen. Dies ist möglich, da ein Teil des Herz-Chakras verschlossen und multidimensionale Erfahrung dadurch unmöglich ist. Diese Membran ist nun in jedem Menschen auf dem Planeten geöffnet. Das Herz-Chakra verändert seine Funktion und öffnet sich auf immer tieferen Ebenen. Durch das Herz-Chakra kannst du in alle Dimensionen reisen, denn sie existieren alle in dir. Das Herz-Chakra verändert seine Funktion und übernimmt gegenüber den anderen Chakren die Hauptrolle.
Meistens werden die Chakren als sich drehende Kegel beschrieben, die sich zum Zentrum hin verengen. Doch auch sie verändern sich. Zuerst werden sie kugelförmig und strahlen in alle Richtungen gleichzeitig. Und wenn das Herz-Chakra einmal die Hauptrolle übernommen hat, wird sich alles öffnen, und die Chakren verschmelzen zu einem vereinigten Chakra, einem vereinigten Energiefeld. Das fühlt sich wunderbar an. Du kannst deinen Lichtkörper-Prozeß unterstützen, indem du die Übung des vereinigten Chakras durchführst.
Durch die Unterstützung des vereinigten Chakras wird auch das Verschmelzen der emotionalen, mentalen und spirituellen Körper gefördert. In der siebten Lichtkörperebene gehen die Chakren in einen bisher noch nicht dagewesenen Zustand der Vereinigung über. Und wenn dich plötzlich Überlebensängste oder blockierte Emotionen überkommen, wird dir nun klar werden, daß dies nichts weiter bedeutet, als daß diese Felder aus der Einheit gefallen sind. Die Ängste sind nur Illusion, obwohl sie sich real anfühlen. Du mußt jedoch nichts weiter tun, als die Chakren und die Felder wieder miteinander verschmelzen zu lassen, und die Angst verschwindet.
Das Vereinigen der Chakren ist für dein Wachstum in den Lichtkörper wirklich wichtig, denn es ermöglicht den Umgang mit jeder noch so großen Energiemenge im physischen Körper, ohne jeden Schaden. Es wird Momente geben, in denen du einen größeren Teil deiner selbst erfährst, und wenn du dich dann nicht in einem vereinigten Feld bewegst, wird es dir vorkommen, als hättest du deine Finger in eine Steckdose gesteckt und eine Ladung von 400 Volt abbekommen, obwohl du nur 20 Volt verkraften kannst. Wenn du das vereinigte Chakra anwendest, wird dies nicht mehr passieren. Du kannst dann jede Energiemenge auf jeder Ebene verkraften.
Die Zirbeidrüse und die Hypophyse öffnen sich auf der siebten Lichtkörperebene, und vielleicht fühlst du hinter der Stirn oder im Hinterkopf einen Druck. Sobald die Hypophyse auf ihrer höchsten Ebene arbeitet, wirst du weder altern noch sterben. Deshalb sehen die Menschen ab der siebten Lichtkörperebene wirklich jung aus. Die Energie um ihr Gesicht verändert sich und Falten verschwinden. Die Zirbeldrüse arbeitet auf multidimensionale Weise. Eine der berichteten Emplindungen ist ein scharfer Schmerz im oberen Teil des Kopfes. Die meisten von euch haben vom dritten Auge gehört. Nun, es gibt auch ein viertes Auge auf der Krone des Kopfes. Es ist zuständig für die multidimensionale Sicht. Seine genaue Postition ist die weiche Stelle, die bei den meisten von euch nie richtig hart geworden ist. Bei einigen von euch öffnet sich dieses Auge leicht, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Bei anderen kann es sich anfühlen, als wolle es sich öffnen, doch gegen eine Barriere stößt. Dabei kann es sich um eine Struktur im Ätherkörper handeln. Wenn diese entfernt ist, öffnet sich das Auge problemlos.
Du beginnst, recht ungewöhnliche Erfahrungen zu machen. Es könnte sein, daß du deiner selbst in anderen Dimensionen bewußt bist, oder bewußt fühlst, gleichzeitig in anderen Körpern auf dem Planeten zu sein. Wir nennen dies ,,Begleitumstände". Die meisten von euch besitzen zwölf von euch, und zwar in anderen Körpern in dieser Parallelrealität, auf diesem Planeten. Und diese Leben sind grundlegend anders als das, was du gerade selbst lebst. Du wirst dir also der Leben in den anderen Körpern etwas bewußter werden. Wenn dies passiert, werden die meisten denken, daß sie sich an ein vergangenes Leben erinnern, und das wird zum Teil auch stimmen. Doch meistens werden sich diese Menschen ihrer selbst in dieser Parallelrealität bewußt. Viele von euch haben Inkarnationen in Wal oder Delphinkörpern. Möglicherweise hast du Visionen davon, im Wasser zu sein, oder du fühlst ein Fließen durch und um deinen Körper, das du in deiner menschlichen Form nicht erleben kannst. Natürlich sind Delphine und Wale eine andere, individuell beseelte Spezies, doch sind auch sie Lichtarbeiter. Sie manifestieren die Gruppengeist-Gitter dieses Planeten.
Auf der siebten Lichtkörperebene handeln die meisten Wesen in ihrem Bewußtsein zumeist viertdimensional ,,Ich werde nicht nur morgen aufsteigen, sondern ich werde auch noch den Planeten und euch kleine Dummköpfe da draußen heilen. Und ich mache das mit links! Ich werde euch alle ins Licht schleppen und vor euch selbst, vor eurem Karma und vor allen dunklen Mächten schützen." Menschen in der siebten Lichtkörperebene besitzen für gewöhnlich eine Identität als Heiler, als Erwecker, oder als Person, die sich selbst, andere oder den Planeten errettet. Eigentlich sind sie handelnde karmische Monaden. Es dauert ein wenig, sich darüber klarzuwerden, daß zahlreiche Teile deiner selbst noch immer in Dualität leben. Du mußt also voraussetzen, daß der Planet oder die Menschen krank sind, damit du sie heilen kannst. Oder verloren, damit du sie erretten kannst, oder unbewußt, damit du sie erwecken kannst.
Auf der siebten Ebene entwickelst du das Wissen, daß alle Wesen ungeheure, multidimensionale Meister sind. Sie mögen Göttlichkeit erforschende Meister oder Beschränkung erforschende Meister sein. Doch in jedem Fall sind sie Meister. Jede Person tut genau das, was sie zu tun wünscht. Für einen Menschen, der ein Leben führt, in dem er jeden einzelnen um sich herum geschützt und umsorgt hat, kann dieses Wissen eine tiefe Befreiung sein. Denn dank dieses Wissens ist es plötzlich in Ordnung, anderen Menschen ihre Prozesse zu gestatten.
Dies ist eine Zeit, in der sich die meisten Wesen eine erstaunliche Menge an spiritueller Bedeutung geben oder spirituellen Ehrgeiz entwickeln. Im physischen Körper sind die Bilder der Realität über die völlige Abtrennung von Gott in tiefen Scham- und Schuldgefühlen gefangen. Wenn Menschen beginnen, eine Ahnung davon zu bekommen, wer sie auf multidimensionaler Ebene wirklich sind, ohne dabei jedoch völlig im physischen Körper integriert zu sein, werden sie versuchen, diese Bilder der Realität zu verneinen. Menschen nehmen leicht ,,spirituelle" Formen und Regeln an. Sie versuchen, die ,,richtigen" spirituellen Dinge zu sagen, zu tragen und zu tun, die ,,richtige" Nahrung zu essen und dabei alle Teile von sich selbst oder von anderen zu unterdrücken, die diesen Idealen nicht entsprechen. Der Mentalkörper ist daran gewöhnt, Formen und Regeln einzuhalten, und er strengt sich sehr an, eine Form zu finden, in der er dem Geist folgen kann.
spiritueller Hochmut ist eine Abwehrreaktion des Mentalkörpers auf Gefühle von Scham und Unwürdigkeit, die im physischen Körper festgehalten werden.,, Ich bin spirituell fortgeschritten (und du nicht). Ich bin einer der 144.000 Regenbogenkrieger (und du nicht). Ich werde nächsten Samstag aufsteigen (und du nicht). Ich komme in den Himmel (und du nicht)." Spiritueller Hochmut schließt andere durch seine Natur aus.
Spiritueller Ehrgeiz ist eine Abwehrreaktion des Mentalkörpers auf Gefühle von Schuld und Unfähigkeit, die im physischen Körper festgehalten werden. Menschen, die sich darin vertieft haben, werden sich oft in die totale Erschöpfung treiben und versuchen, andere Leute auf ähnliche Weise zu beeinflussen. Alles darf nur ,,das Beste", ,,das Höchste", ,,das Fortgeschrittenste" sein. Oft betrachtet eine solche Person bereits eine andere Meinung oder die Andeutung, daß sie vielleicht etwas nicht weiß, als Angriff auf ihre Meisterschaft. Dies drückt sich in nörglerischer Unzufriedenheit und Schuldzuweisung aus: ,,Ich habe diese wunderbare Vision, und wenn du auf mich hören würdest, könnte ich meine göttliche Bestimmung ausführen. Es ist nur deine Schuld, daß ich den Himmel auf Erden nicht leben kann." ,,Dein Mangelbewußtsein blockiert den göttlichen Fluß. Es ist nur deine Schuld, daß ich pleite bin." ,,Warum hast du das in deiner Realität erschaffen? (Bitte leugne, was genau vor sich geht, damit ich ein ruhiges Gewissen haben kann. Du kannst also nur dir selbst die Schuld zuschreiben.)"
Spiritueller Hochmut und Ehrgeiz sind starke Ego-Abwehrreaktionen. Wenn der Geist mehr und mehr offenbart, wer du als göttlicher und multidimensionaler Meister wirklich bist, wollen Mental- und Spiritualkörper dies als persönliche Wahrheit umarmen, indem sie sich daran haften. Der physische Körper beachtet die Enthüllungen kaum oder glaubt sie nicht. Jeder in der siebten, achten oder neunten Ebene steckt für eine Weile in diesen Abwehrreaktionen.
In der siebten Lichtkörperebene fallen viele Menschen in ein Muster manischer Depression. Einmal erklären sie: ,,Ich bin ein göttliches, multidimensionales Wesen!", und in der nächsten Minute proklamieren sie ihre Unwürdigkeit: ,,Mir gelingt auch gar nichts!" Sie pendeln zwischen den Gefühlen multidimensionaler Einheit und Getrenntheit, die im physischen Körper festgehalten werden. Das Paradox, einerseits so ungeheuer, und andererseits doch in einem so begrenzten physischen Körper zu sein, stellt nichts anderes als ein Wunder dar. Zwischen den beiden Extremen hin und her zu pendeln ist ein Versuch, das Paradox zu lösen. Doch das funktioniert so nicht. Versuche, beide Pole gleichzeitig zu halten. Erlaube beiden, gegenwärtig zu sein. Gegen Ende der siebten Ebene, spätestens aber irgendwann auf der neunten Lichtkörperebene, beginnen die Menschen, diesen Prozeß zu verstehen, und erleben das Leben im Zentrum des Paradoxes als ekstatisch.
Du hast begonnen, dem Geist zu folgen. Auf der siebten Ebene wirst du spüren, daß du aufholst. Du beginnst, im täglichen Leben aus dem Geist heraus zu handeln. Du stellst fest, daß Überlebensängste kommen und gehen. Du hast Tage, an denen du kindlich bist und mit allem gut zurechtkommst, und Tage, an denen du im Sumpf der Ängste und des Überlebens festhängst. Du fühlst dich, als gäbe es zwei von dir. Während du durch diese Lichtkörperebenen fortschreitest, wirst du feststellen, daß die Dualität wegfällt und du mehr und mehr Zeit in Ekstase verbringst. Und du wirst feststellen, daß du in diesem Zustand funktionieren kannst.
Eine der Hauptängste des Mentalkörpers während dieses Übergangs ist: ,,Wenn ich ein multidimensionales Wesen geworden bin, werde ich nicht mehr auf der physischen Ebene funktionieren können." Du spürst, wie du dir immer länger deiner selbst in anderen Dimensionen und anderen Körpern auf diesem Planeten bewußt bist. Das ist in Ordnung. Du kannst in diesem Zustand gut funktionieren. Es braucht vielleicht ein wenig Übung.
Du wirst mehr und mehr aktiviert. Deine ganze Wahrnehmungsfähigkeit verändert sich, und in deinen Meditationen nimmst du dich selbst in anderen Dimensionen wahr. Du erfährst dich vielleicht sogar in anderen Körpern auf diesem Planeten. Vielleicht hast du Schübe, in denen du so sehr im JETZT bist, daß du in allen JETZTS gleichzeitig bist und dich in simultaner Zeit aufhältst. Wenn dies passiert, ist das ziemlich aufregend, denn dadurch wirst du dir der Wahrscheinlichkeit und der Möglichkeit all dessen bewußt, was du tust. Du siehst, wie all diese Kraftlinien von dir ausgehen. Du wirst dir der Verbindungen zu anderen Menschen bewußter, und dir wird klar, wie tief deine Verbindung zum Geist in jedem einzelnen Moment ist.
Wir haben immer wieder bemerkt, daß das vorherrschende Gefühl in der siebten Lichtkörperebene ist: ,,Morgen werde ich aufsleigen, dann bin ich weg von hier." Du bist nun schon an Teile deiner selbst angeschlossen, die bereits aufgestiegen sind, Teile deines zukünftigen Selbst. Und das bewirkt, daß es dir leichter gemacht wird, fortzuschreiten. Du schaust dir alles in deinem Leben an und findest heraus, was dir wirklich wichtig ist: ,,Da ich sowieso bald weg bin, kann ich auch gleich tun, was ich will. Ich kann genausogut Spaß haben. Ich kann genausogut das tun, was mein Herz singen läßt."
Du lernst, was dein Herz singen läßt und was du wirklich gerne tun willst. Wenn du auf die achte Lichtkörperebene gehst, wirst du herausfinden, daß all dies direkt mit deiner göttlichen Aufgabe auf diesem Planeten zu tun hat und daß du Teil des Plans bist. Auf der achten Ebene wird dir bewußt: ,,Ich bin ja doch noch eine Weile hier und habe auch noch eine lange Wegstrecke vor mir." Du wirst ein tieferes Verständnis für Dienst und Aufgabe erlangen und alles tun wollen, um diesem Planeten ins Licht zu helfen.
Die achte Lichtkörperebene
Die bisher erbsengroßen Hypophyse und Zirbeldrüse wachsen auf dieser Ebene und verändern ihre Form. Während ihres Wachstums wirst du manchmal ein Druckgefühl im Kopf verspüren. Wenn du dann Koplschmerzen hast, denke daran, daß das ,,Du" in den höheren Dimensionen, das dich bei dieser Mutation unterstützt, keine Schmerzen empfinden kann. Sage dir in der fünften und sechsten Dimension-.,, Hey, ich habe Schmerzen. Können wir das etwas langsamer angehen?" Dann sage: ,,Bitte setze Endorphine frei." Endorphine sind natürliche Gehirn-Opiate, die Schmerzen lindern. Einige von euch werden für ein bis eineinhalb Monate leichte Kopfschmerzen haben. Andere werden für vierundzwanzig Stunden schwere Kopfschmerzen verspüren und es dann hinter sich haben. Finde heraus, was dir hilft, denn in diesem Prozeß wächst dein Gehirn tatsächlich. Womöglich wirst du die Ausdehnung auch spüren. Wir haben schon gesehen, daß sich bei einigen Menschen die Form des Schädeis völlig verändert hat, besonders, wenn sich die Hypophyse und die Zirbeldrüse öffnen und wachsen. Wenn deine Zirbeidrüse wächst, fühlt sich das manchmal an, als würde jemand von innen mit einem Finger gegen die Stelle zwischen den Augenbrauen drücken. Wenn deine Hypophyse wächst, hast du vielleicht ein Druckgefühl im Hinterkopf.
Sobald du dich zur achten Lichtkörperebene bewegst, werden die sogenannten Saatkristalle aktiviert. Diese drei kleinen Kristalle empfangen Lichtsprachen aus den höheren Dimensionen. Zwei von ihnen befinden sich über deinen Augenbrauen direkt über der Pupille, wenn du genau geradeaus schaust. Der dritte befindet sich direkt unter dem Haaransatz in einer Linie mit der Nase.
Außerdem wird auch der etwa drei Zentimeter über dem Ohr befindliche Empfängerkristall der Aufzeichnungszelle aktiviert. In den höheren Dimensionen existiert eine Struktur, die Aufzeichnungszelle genannt wird. Sie enthält riesige Mengen an Informationen, die von der Seele während vieler Inkarnationszyklen auf verschiedenen Planeten und Sternen gesammelt wurden. Ab und zu sendet die Aufzeichnungszelle Teile der Erfahrungsdaten zum Empfängerkristall. Wenn das geschieht, fühlen viele Menschen ein Kribbeln, Brennen oder eine flüssige Empfindung im Bereich des Kopfes, wo der Kristall sitzt. Plötzlich besitzt du all diese Informationen und weißt gar nicht, wo sie hergekommen sind.
Das achte, neunte und zehnte Chakra werden aktiviert. Die drei bis fünf kristallinen Schablonen im achten Chakra richten sich neu aus, wodurch sich die bisherige Bewegung deiner Energiekörper in eine spiralenförmige verwandelt. Du klinkst dich auch in den multidimensionalen Verstand ein und empfängst das, was wir ,,Lichtsprachen" nennen.
Die geöffneten Hypophyse und Zirbeldrüse arbeiten zusammen und bilden das, was als ,,Bundeslade" bekannt ist. Es handelt sich dabei um ein Regenbogenlicht, das einen Bogen oberhalb des Kopfes vom vierten zum dritten Auge schlägt. Dies ist einer der Entschlüsselungsmechanismen für höherdimensionale Sprachen.
Deine Gehimfunktion verändert sich, und du beginnst, in Begriffen von Geometrie und Tönen zu denken und deine Wahrnehmung stellt sich entsprechend um. Dies kann zu Zeiten etwas irritierend sein, denn für gewöhnlich ist keine Übersetzung verfügbar. Du fühlst vielleicht, daß du dich mit den Leuten in deiner Umgebung nicht mehr verständigen kannst, da du für deine Erfahrungen keine Worte findest.
Fs ist durchaus normal, wenn Menschen auf der achten Lichtkörperebene heimlich befürchten, Alzheimer zu haben. Sie erinnern sich nicht, was sie zum Frühstück hatten, oder projizieren in die Zukunft. Und das kann sehr ernst sein. Ein anderes übliches Phänomen ist, daß du scheinbar keine Sätze zusammenbekommst oder daß du glaubst, die anderen sprechen eine fremde Sprache. Ein guter Witz über die achte Ebene ist:
,,Warum mußte ich die 5% meiner Gehirnfunktion verlieren, bevor ich die restlichen 95% habe?" Solange in deinem Gehirn neue Pfade geschaffen werden, können die Pfade, die du gewöhnlich benutzt, völlig unzugänglich werden. Es kann sein, daß du Töne hörst und in deinem Kopf Licht, Farbe, geometrische Formen und Bewegungen wahrnimmst. Du siehst vielleicht flammende hebräische Buchstaben, Hieroglyphen oder Dinge, die wie Gleichungen aussehen.
Hierbei handelt es sich um Kodierungen, um Kommunikation des Geistes. Anfangs hast du vielleicht noch keine Ahnung, was dir übermittelt wird. Du fühlst nur, daß etwas übermittelt wird. Wenn dies geschieht, vereinige deine Chakren und bitte um eine Übersetzungshilfe. Es kann sein, daß du öfters darum bitten mußt, doch das ist in Qrdnung so. Die Übersetzung wird kurz vor dem Übergang zur neunten Ebene erstellt. Und dann sind alle Informationen, die der Geist während dieser Periode übermittelt hat, plötzlich verbal verfügbar.
Dies ist der Punkt der Heimkehr. So läßt es sich am besten beschreiben. Du schließt dich an deinen multidimensionalen Verstand an. Die Tatsache, daß du ein ungeheures, multidimensionales Wesen bist, ist nun unleugbar und auf jeder Ebene real. Du wirst dir deiner eigenen Größe bewußt. Viele Menschen bewegen sich durch die anderen Lichtkörperebenen und sagen: ,,Oh weh, ich hoffe, daß dies real ist." Auf dieser Ebene ist es nun so wundervoll, erkennen zu können, daß der Prozeß in der Tat real ist.
Jetzt wirst du dir auch bewußt, daß du überall sein kannst, wo du sein willst, und alles tun kannst, was du tun willst. Die letzten Rudimente der Verpflichtungen fallen ab. Was immer du machst, tust du, weil du vom Geist geführt bist. Nie wieder wirst du einen anderen Grund brauchen. Du handelst, ohne Gründe oder Verständnis zu brauchen. Mit jedem Atemzug und jedem Schritt folgst du deiner Führung. Du sagst: ,,Ich tue dies, weil ich es so will", und nicht ,,Ich tue dies, weil ich es tun muß oder es von mir erwartet wird oder weil ich gesagt habe, daß ich es tue." Deine Kommunikation mit anderen Menschen erreicht eine ganz neue Ebene. Wir nennen sie ,,transpersonal". Du hast mit jemandem zu tun, weil dich der Geist dazu anleitet. Du sprichst mit jemandem, und die Worte kommen aus dem Geist.
Auf dieser Stufe wissen viele Menschen nicht, was sie mit dir anfangen sollen, denn deine Felder haben sich völlig verändert. All die Tetraeder, an die sie sich früher hängen konnten, sind nicht mehr in der gewohnten Stellung. Die Menschen, die sich mit dir auf der Ebene von Zwang, Manipulation oder Ko-Abhängigkeit verbinden wollen, verschwinden nun sehr schnell aus deinem Leben. Da du nicht mehr auf dieser Ebene arbeitest, ist eine solche Verbindung mit dir nicht mehr möglich. Du bleibst mit deinem Geist verbunden. Es fließt nun eine tiefere Ruhe und Gelassenheit durch dich, und du befindest dich in einer erhöhten und dauerhafteren Ekstase. Du bleibst auch in deinem Körper und manifestierst durch ihn deine Multidimensionalität.
In der achten Lichtkörperebene öffnest du dein Bewußtsein nicht nur in die Dimensionen hinein, sondern auch über die Parallelen hinweg. Es wird dir möglich, deine Energie in Multirealitäten zu koordinieren. Anfangs ist es vielleicht irritierend, doch mit der Zeit wird es Spaß machen.
Alles, was du sagst oder tust, ist völlig vom Geist geführt. Dies verändert vollkommen die Art, in der du dich auf deine Umwelt beziehst. Dadurch werden sich deine zwischenmenschlichen Beziehungen sehr schnell verändern. Völlig neue Ängste können hochkommen: ,,Werde ich jemals wieder Sex haben?" oder ,,Werde ich jemals wieder einen Beruf ausüben können?" Manchmal ist die Antwort darauf ein großes ,,Nein!".
Die achte Ebene ist die am stärksten transformierende Ebene. Die meisten von euch machen sie sehr schnell durch und haben dabei vielleicht manchmal das Gefühl, verrückt zu werden. So könnt ihr euch dabei ertappen, plötzlich in Reimen oder rückwärts zu sprechen, oder dabei, vielleicht gar nicht mehr sprechen zu können. Sobald ihr euch den neuen Sprachen öffnet und sie auf eure Felder und Zellstruktur einwirken können, wird eine Übersetzung möglich sein. Die neuen Sprachen dringen buchstäblich in die DNS ein. An diesem Punkt übermittelt euer Geist Kodierungen. Es findet auch eine Mutation des Nerven Systems statt. Euer Nervensystem wird etwas ,,aufgefrischt", um mit diesen neuen Informationsebenen umgehen zu können. Das Sehvermögen kann verschwimmen, und in den Ohren können so laute Geräusche auftreten, daß ihr nicht mehr richtig hören könnt. Die Nerven der Ohren und Augen und überhaupt aller Sinne müssen nun mehr Informationen verarbeiten als jemals zuvor. Zu Zeiten wird das Gehirn also etwas durcheinander sein. Habt Geduld mit euch selbst und mit den Menschen in eurer Umgebung. Verliert nicht euren Humor, denn es wird Tage geben, an denen es sehr lustig wird.
Auf der achten Lichtkörperebene kommt es auch öfters zu Herzklopfen und Herzrhythmusstörungen. Die Ursache hierfür ist das innere, fünftdimensionale Kreislaufsystem (das Axial System), das sich neu ausrichtet und deinem Herzen vielleicht duale elektrische Impulse sendet. Das dauert an, bis das AxialSystem und das Nervensystem ihre Funktionen miteinander verschmelzen und das Herz auf Grund der Impulse aus dem Axialsystem arbeitet. Die achte Ebene ist wirklich sehr aufregend. Wenn 95% der Lichtarbeiter auf der achten Ebene wären, würden sie sich gemeinsam in den Gruppengeist einklinken und völlig neue Programme für den Dienst am Planeten hervorbringen können. Es wäre, als würde für die gesamte Spezies eine Schnellstraße zur Quelle gebaut werden.
Die neunte Lichtkörperebene
Wenn du dich zur neunten Ebene bewegst, beginnst du, Ton sprachen zu verstehen, da du Zugang zu Übersetzungen bekommst. Die geometrischen Formen und Muster, mit denen du bereits in deinem Geist gearbeitet hast, werden kohärent, d.h., sie sind eine Sprache. Einige von euch erfahren ,,Hieroglyphen" oder ,,Morse-Codes". Dies sind alles Arten sechstdimensionaler Lichtsprachen. Dein Geist benutzt diese Sprachen, um die sechstdimensionale Struktur deiner Blaupause in eine neue Schablone für deinen fünftdimensionalen Lichtkörper zu verwandeln.
Du beginnst, Göttlichkeit zu verkörpern. Die siebtdimensionale Schwelle wird aktiviert, was Rücken- und Hüftschmerzen oder ein Gefühl von Dichte auf dem Beckenboden verursachen kann. Die siebtdimensionalen Strukturen richten sich auf deine Überseele aus. Neue Alpha/omega-Strukturen öffnen sich um den physischen Körper, wodurch mehr Energie einfließen kann. Aufgrund der siebtdimensionalen Ausrichtung auf die Über seele werden die fünft- und sechstdimensionalen ätherischen Strukturen so koordiniert, daß sie ein neues, göttliches Bild des Adam Kadmon empfangen können. An diesem Punkt wirst du wahrscheinlich Veränderungen an deinem Körper bemerken. Du hältst dich selbst für größer oder dünner oder dicker, oder es wachsen dir Flügel. Es wird dir bewußt werden, daß dein Körpertypus anders als der eines Menschen ist, und du beginnst, nichtmenschliche Identitäten in deine menschliche Identität zu integrieren. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt für alle Ebenen deines Seins.
Du übersetzt nun die Lichtsprachen direkt und bist dir selbst in anderen Dimensionen bewußt, innerhalb welchen Modells auch immer. Auch wirst du dir der Kristalistrukturen bewußt, die alles miteinander verbinden. Dir wird mehr und mehr gleichgültig, was andere von dir persönlich halten. Es zählt nur noch, wie du den Geist mit jedem Atemzug und jedem Schritt ausdrücken kannst. Wen interessiert schon, was die anderen denken? Sie werden aufwachen, denn auch sie machen diese Entwicklung durch. Denke daran, bei diesem Prozeß hat man keine Wahl. Wer inkarniert ist, mutiert.
Die Hypophyse öffnet sich noch weiter und produziert mehr Wachstumshormone, wodurch bei manchen Frauen ein Ungleichgewicht im Östrogenhaushalt verursacht werden kann. Sie fühlen sich vielleicht erschöpft, depressiv und sich selbst fremd. Ihre Regel kann unregelmäßig werden, und ihr Fluß kann sich verändern.
Die neunte Lichtkörperebene ist also eine sehr kraftvolle Veränderung in Richtung deines multidimensionalen Selbst. Der Meister, der du bist, manifestiert sich jetzt auf diesem Planeten. Wir sehen euch alle als Meister. Jeder ist ein Meister. Ihr seid auf diesen Planeten gekommen, um die Beschränkungen der Getrenntheit zu meistern. Das Spiel bewegt sich nun in die Phase, in der ihr wirklich zu diesen ungeheuren Wesen werdet, die ihr eigentlich seid. Wenn wir euch betrachten, kennen wir euch auf jeder Ebene eurer Existenz. Ihr könnt euch kaum vorstellen, was für einen Energie- und Kraftaufwand es bedeutet, euch so beschränkt und abgeschottet zu halten. Nun muß sich niemand mehr etwas vormachen. Ihr habt die Genehmigung und Unterstützung, eure Göttlichkeit zu manifestieren.
Zu Beginn und zum Ende der neunten Ebene findet ein massiver Abstieg statt. Auf der dritten, sechsten und neunten Ebene durchlauft ihr eine starke Neubewertung. Die auf der neunten Ebene ist die schwierigste, denn jetzt ist die stärkste Hingabe an den Geist vorhanden. Du wirst entdecken, daß du auf persönlicher Ebene über absolut nichts mehr die Kontrolle hast. Du verstehst, daß du schon immer ein göttliches Instrument gewesen bist. Du bist ,,handelnder Geist". Dein Geist bestimmt dein Einkommen, die Richtung, in die deine Arbeit verläuft, oder ob du überhaupt arbeitest. Geist entwirft alles für dich: Du bist ein göttliches Instrument. Dies ist die Auflösung des Ego-Selbst, das letzte Durchschreiten des Tors des Erwachens.
Dies kann gleichzeitig die ekstatischste und schmerzvollste Erfahrung sein. Die meisten von euch haben viele Leben lang auf diesen Punkt hingearbeitet. Und wenn du schließlich vor dem Tor stehst, hast du Angst. Die Ekstase, die auf der anderen Seite des Tores existiert, kann in dieser Sprache nicht beschrieben werden. Ich werde gerade durch einen menschlichen Körper gechannelt, doch lebe ich immer in dieser Ekstase. Niemals bin ich von der Quelle getrennt: Ich bin die Quelle! Das ist, was jedem von euch angeboten wird. Doch ihr müßt euch mit jeder Ebene eures Seins hingeben. Auf der neunten Lichtkörperebene findet diese Hingabe und Ekstase statt.
Von einer anderen Ebene aus betrachtet, ist der sogenannte ,,freie Wille" eine Illusion. Die völlige Desillusionierung ist ein wichtiger Teil des Lichtkörper-Prozesses, denn sie bedeutet das letztendliche Loslassen des ,,Ich-Selbst" (so wie du es verstehst). Unser Verständnis ist, daß deine Mental-, Emotional- und Spintualkörper ausschließlich Werkzeuge des Geistes sind und kein eigenes Bewußtsein besitzen. Es ist Teil der Illusion der Getrenntheit, daß das Ego-Selbst Kontrolle besitzt. Das ist unsere Sichtweise, und es ist völlig in Ordnung, wenn du uns nicht zustimmst. Momentan sind die meisten von euch in der neunten Lichtkörperebene, und der Geist drängt euch mehr und mehr zum Tor des Erwachens. Ihr erfahrt bereits die Auflösung eurer Identität und eures gewohnten Kontexts. Laßt es zu. Gebt euch hin. Nur Widerstand schmerzt.
Folge dem Geist mit jedem Atemzug und mit jedem Schritt. Lebe deine Größe hier, und du wirst immer dort sein, wo du sein mußt, mit denen zusammen sein, mit denen du zusammensein mußt, und immer nur das tun, was du in jedem IETZT - Punkt tun mußt. Überlebensängste fallen ab, da sie unwichtig werden. Wenn du manifestierst, wer du wirklich bist und was du hier zu tun hast, verlieren all die kleinen Illusionen ihre Wichtigkeit und ihre Realität. Ängste können zwar immer noch hochkommen, denn du lebst ja noch in dieser Welt, doch nun ist es dir möglich, sie einfach unbeachtet zu lassen. Auf der dritten, sechsten und neunten Ebene klinkst du dich aus der allgemeinen Realität aus. Wenn du dich wieder einklinkst, wirst du dies als schmerzhaft empfinden.
Auf der dritten, sechsten und neunten Ebene bemerkst du, daß du auf eine ganz neue Art Licht ausstrahlst. Deine Augen sind sehr klar und unterscheiden sich von denen anderer Menschen. Leute werden auf dich zukommen und sagen: ,,Du siehst so glücklich aus." Denke daran, daß die Menschen vor der Hingabe schreckliche Angst haben. Antworte ihnen.. ,,Ich folge meinem Geist, ohne zu zögern. Das ist der Grund, warum ich mit Ekstase und Freude erfüllt bin. Ich würde dir vorschlagen, ebenfalls diesen Weg zu gehen." Das ist wirklich das einfachste, was du sagen kannst.
Einige von euch sind vielleicht von Menschen umgehen, die im ,,Was-ist-wenn-Syndrom" stecken ,,Was ist, wenn der Polsprung kommt und wir alle zum Pluto müssen?" oder ,,Was ist, wenn Frankfurt zu einer Küstenstadt wird?" oder Was ist wenn wir von einer außerirdischen Eidechsenrasse kontrolliert werden und ihr nur als Nahrungsnachschub dienen?" Du bist von all diesen verrückten ,,Was-ist-wenns" umgeben, und manchmal werden einzelne Menschen ausflippen. Bleibe zentriert, und du wirst genau wissen, was du sagen sollst.
Auf der siebten Lichtkörperebene haben viele Menschen das Gefühl, daß sie morgen aufsteigen werden. Ashtar wird kommen, sie auf sein Schiff nehmen und von hier wegbringen. Die Ursache hierfür ist, daß eine Verbindung zwischen dem ,,Du" im Körper und dem ,,Du" im Lichtkörper hergestellt worden ist. Linear betrachtet, ist dieses ,,Du" im Lichtkörper ein zukünftiges Du. Daher kommt es, daß du das Bedürfnis verspürst, dein Leben in Ordnung bringen zu müssen. Du sagst die Dinge, die du schon immer sagen, und tust die Dinge, die du schon immer tun wolltest.
Auf der achten Ebene wird dir aber auch klar, daß du doch hierbleibst. Ein ganz neues Gefühl für deinen Lebenssinn wird dich erfüllen. Du verstehst, daß du etwas zu erledigen hast, und du freust dich darauf. Auf der achten Ebene hörst du auf, in deinen Körper ein- und auszutreten. Wir sehen viele Lichtarbeiter, die Zugang zur Multidimensionalität haben, aber niemals richtig im Körper sind. Daher treten sie ein und aus. Auf der achten Ebene kommst du im Körper an. Du fühlst dich ruhiger und zentrierter als jemals zuvor, und du weißt, daß du nicht verrückt bist. Und indem du mehr von deiner Größe verkörperst, wirst du zu dem, was ein ,,erhöhter Mensch" genannt wird. Auf der neunten Ebene verkörperst du bereits so viel von deiner Größe, daß du zu einem bemerkenswerten Menschen geworden bist. Auf der achten Lichtkörperebene sind deine oberen Chakren offen und funktionieren gut. Der spirituelle Körper ist nun mit den Emotional-und Mentalkörpern zu einem vereinigten Feld verschmolzen. Die Schablonen im achten Chakra sind neu ausgerichtet, und deine Felder beginnen, auf ganz neue Art zu arbeiten. Du schließt dich an deine Überseele an und hast das Gefühl, stets mit dem Geist verbunden zu sein.
Wenn sich dein neuntes und zehntes Chakra weiter öffnen, öffnen sich auch das elfte und zwölfte Chakra, und du schließt dich an die Christus-Überseele an. So beginnst du, von der Christusebene deines Wesens aus zu handeln. Anfangs wirst du auch hier hinein- und hinausgehen und dich ein wenig merkwürdig fühlen, wenn du zwischen den Gefühlen hin und her pendelst, einmal göttliche Liebe und Wahrheit und dann wieder ein kleiner, wichtigtuerischer Idiot zu sein. Doch das legt sich bald wieder. Einige Zeit, nachdem du durch das Tor des Erwachens gegangen bist, beginnst du, zu jedem Zeitpunkt von der Christusebene aus zu handeln. Und dies wird dein Weg sein. Einige von euch werden sich an die ICH-BIN-Präsenz anschließen. Und wenn du irgendwann auf der zehnten oder elften Lichtkörperebene damit beginnst, von der Ebene deiner Göttlichkeit aus zu arbeiten, wirst du große Mühe haben, noch menschlich auszusehen.
Auf der neunten Ebene erreichst du Zustände, die du noch niemals zuvor erfahren hast. Du erfährst den Seinszustand deiner eigenen Wahrheit, den Seinszustand deiner bedingungslosen Liebe, den Seinszustand deines Lichts und deiner Kraft. Dieser Zustand wird die ,,Dreifaltige Flamme" genannt und existiert im Herzen eines jeden Menschen. Diese Flamme resoniert mit allen Dimensionen.
Gegen Ende der neunten Lichtkörperebene beginnst du einen Abstieg, und wahrscheinlich einen sehr massiven Du hast die Hingabe deines Ego hinter dir. Dieser Abstieg ist extrem transformierend: Du beginnst wahrscheinlich, Licht auszustrahlen.
Die letzten drei Lichtkörperebenen nennen wir die ,,spirituellen Ebenen". Deine Felder sind völlig vereinigt. Bis hin zum vierzehnten Chakra sind alle Chakren geöffnet, und du bist mit jeder Ebene deines Wesens an die Christus-Überseele angeschlossen. Außerdem besitzt du bereits die Anschlüsse an deine ICH-BIN-Präsenz.
Die zehnte Lichtkörperebene
Auf dieser Ebene beginnst du, Avatar-Fähigkeiten zu entwickeln. Das heißt, du kannst sein, wann und wo du willst. Auf dieser Ebene ist dir voll bewußt, daß du eins mit der Quelle bist, und du erlangst die Fähigkeit zur Teleportation, Apportation und Manifestation. Wenn du Alles-Was-Ist bist, was bist du dann nicht? Du bist das Universum, das sich selbst nach deinen Bildern der Realität neu erschafft. Auf der zehnten Lichtkörperebene gibst du alle Anschlüsse auf und handelst aus deiner Größe heraus, aus dem, was wir dein Gott-Selbst nennen. Du fühlst dich mit allem verbunden. Es gibt kein fallendes Blatt, dessen du nicht bewußt wärest, denn du bist das planetarische Bewußtsein. Wir möchten, daß du genau verstehst, was das heißt: Diese Ebene der Wahrnehmung ist der Weg zur tiefsten menschlichen Bewußtheit und der Weg in das menschliche genetische Bewußtsein. All dies muß ins Physische integriert werden. Niemand wird draußen im Äther herumfliegen, ihr müßt alles hierher bringen.
Wenn du dich der Überseele anschließt, haben die doppelten Tetraeder die Seiten vertauscht, und du handelst nun in einem vereinigten Feld. Die geometrischen Figuren bewegen sich in Form einer Doppelhelix. Im derzeitigen Karma-Spiel hast du nur einen doppelten DNS-Strang. Aber im Lichtkörper hast du einen dreifachen (oder höheren) DNS-Strang. Dein Körper formt einen fünftdimensionalen Strang im Zentrum, und du beginnst, das sogenannte Merkabah-Vehikel zu bilden. ,,Merkabah" bedeutet ,,Wagen" im Hebräischen.
Die Merkabah ist eine kristalline Lichtstruktur, mit der du in deiner Gesamtheit durch Raum, Zeit und Dimensionen reisen kannst. Sie besitzt ein eigenes Bewußtsein. Vielleicht reist du mit ihr in andere Quellensysteme. Aus unserer Perspektive ist der Lichtkörper-Prozeß nur Teil eines größeren Prozesses. Wir sehen alle Ebenen und Dimensionen wieder mit der Quelle dieses Universums verschmelzen, die dann wiederum mit allen Quellensystemen verschmelzen kann, und so weiter, bis alles mit dem Einen verschmilzt. Das ist ein gewaltiges Programm.
Aus unserer Sichtweise wird es nichts Schöneres und Wunderbareres gehen als den göttlichen Ausdruck, den ihr bei der Rückkehr in die Quelle haben werdet. Für einige von euch ist es eine Rückkehr zu diesem Quellensystem. Für andere wird es die Rückkehr zu einem anderen Quellensystem sein. Diese Wesen sind jetzt hier, um die Verbindungen für jene Zeit zu knüpfen, in der alles miteinander verschmilzt. Einige von euch sind hier, um dem Planeten in den Lichtkörper zu helfen. Andere werden dann übernehmen, um den Planeten in die nächste Ebene zu bringen, usw. Wir sprechen hier vom Aufstieg ganzer Dimensionssysteme.
Die kristalline Lichtstruktur der Merkabah baut ihr aus euren eigenen Feldern unter Anleitung eures Geistes auf. Wir sprechen nun von drei verschiedenen Achsen mit unterschiedlicher Funktion: Die Engelsfunktion, die Raumbruderschaft oder Außerirdischenfunktion und die Funktion der Aufgestiegenen Meister. Sie passen alle zusammen. Wenn es Zeit ist aufzusteigen, wird die Raumbruderschaft alle Merkabahs, die sie in ihren eigenen Feldern baut, zusammenschließen, um den Planeten zusammenzuführen und dadurch den planetaren Lichtkörper zu bauen. Sie bauen buchstäblich das Aufstiegsvehikel für den Planeten. Die Erde wird aus der dritten Dimension herausgeholt, und die Dimension wird zusammenbrechen.
Die Achse der Aufgestiegenen Meister übernimmt die Leitung und Navigation. Ihre Aufgabe ist es, mit den Koordinaten zu arbeiten, damit dieses Solarsystem in ein Multi-Sternsystem transportiert werden kann.
Viele der Engel gehen in den Lichtkörper, doch andere kehren zur reinen Energieform zurück. Unsere Energie ist der Brennstoff für diesen Prozeß.
Auf der zehnten Lichtkörperebene beginnst du, bewußt entsprechend deiner Achse zu arbeiten. Ihr besitzt alle DNS-Kodierungen, um diese Funktionen ausüben zu können. Dein Geist entscheidet, an welchem Teil des Prozesses du teilhaben sollst.
Keine dieser Achsen ist ,,wichtiger" oder ,,besser" oder ,,fortgeschrittener" als eine andere. Spiele deine Rolle voller Energie
Die elfte Lichtkörperebene
Du hast die Struktur deiner Merkabah gebaut und erreichst nun die elfte Lichtkörperebene. Dies ist der Punkt, an dem du entscheidest, ob du im Lichtkörper bleiben möchtest, um mit dem Planeten aufzusteigen, ob du vor dem Planeten aufsteigen und Teil der Vorhut sein möchtest oder ob du dich in reine Energie verwandeln möchtest. Diese Entscheidung muß jetzt getroffen werden, da du durch die axiatonalen Linien mit der höherdimensionalen Merkabah verbunden bist.
Die axiatonalen Linien sind Teil deiner verkörperten Lichtkörperstruktur und verbinden dich außerdem mit anderen Sternsystemen und Universen. Diese Linien befinden sie entlang der Akupunktur-Meridiane und verbinden sich mit deinem physischen Körper durch die sogenannten ,,Drehpunkte". Deine Lichtkörperstruktur besteht aus vielen Lichtlinien, die sich kreuzen und dabei wundervolle geometrischen Strukturen bilden. Im Verlaufe deiner Mutation wurde ein völlig neues fünftdimensionale Kreislaufsystem aufgebaut. Durch die axiatonalen Drehpunkte kam es zu einer Zellerneuerung und Neu-strukturierung auf der Molekularebene. Dein Geist hat diese Strukturen durch alle Lichtkörperebenen erschaffen und damit deinen physischen Körper darauf vorbereitet, die größere Merkabah zu empfangen.
Auf der elften Lichtkörperebene sind all diese Strukturen fest verankert und voll aktiviert.
Du hast vielleicht bemerkt, daß die Zeit schneller vergeht. Sie beschleunigt sich bis zu dem Punkt, an dem sie simultan wird. Du wirst also abwechselnd die Erfahmng machen, überall gleichzeitig (in der Simultaneität), und dann wieder im gewohnten Zeitablauf zu sein. Du wirst dich daran gewöhnen, hinein- und hinauszugehen. Wenn die meisten Menschen sich auf der elften Lichtkörperebene befinden, wird dieser Planet nicht mehr in der linearen, sondern in der simultanen Zeit sein. Dann hast du sehr viel Spaß, denn du siehst, daß die ,,vergangenen Leben" ein großer Witz waren: Du hast nur noch Leben, die Resonanzen besitzen.
Jedes Mal, wenn du dich in irgendeiner Parallelität für das Licht entscheidest, hat dies eine Wirkung auf jedes einzelne Leben, das du jemals gehabt hast. Jedes! Eine Person, die sich für das Licht entscheidet, beeinflußt dadurch den gesamten Planeten über Zeit und alle Parallelen hinweg. In dieser Parallele befinden sich momentan etwa sieben bis acht Millionen inkarnierte Lichtarbeiter. Was denkt ihr, wieviel Erfolg ihr haben könnt? Was denkt ihr, was ihr erreichen könnt? Alles! Solange ihr dem Geist folgt.
Ihr handelt direkt aus eurem Gott-Selbst, und dort gibt es keine Getrenntheit. Erinnere dich daran, wie du in den unteren Ebenen mit Leib und Seele dem Geist gefolgt bist. Du hast doch schön aufgeholt!. Etwas Kopfschmerzen und Grippe unterwegs, doch hier zahlt sich alles aus.
Das, was du am allerliebsten machen möchtest, ist dein Schlüssel zur Manifestation des göttlichen Plans. Viele von euch haben ganz besondere Fähigkeiten und Wahrnehmungsvermögen, um dem Planeten zu helfen. Du bist vielleicht ein Spezialist für intergalaktische Diplomatie, neue Familienstrukturen, neue Formen der Regierung, oder du kannst vielleicht besonders gerecht Nahrung und andere Rohstoffe auf globaler Ebene zuteilen. Oder vielleicht singt dein Herz beim Entwickeln neuer Gemeinschaftsformen, bei neuen Ritualen für eine erwachte Spiritualität, bei neuen, auf Licht basierenden Technologien oder bei neuen Ausdrucksformen in der Kunst.
Auf der elften Lichtkörperebene manifestierst du deine Vision des Himmels auf Erden, und du drückst die Ekstase deines Geistes aus.
Die zwölfte Lichtkörperebene
Auf dieser Ebene handelst du ganz nach deiner Entscheidung, was zu tun ist. Das heißt vielleicht, daß du dich mit anderen Menschen auf der Erde zusammenschließt - oder auch viele andere Dinge. Es gibt viele Strukturen, die noch für den letztendlichen Aufstieg des Planeten aufgebaut werden müssen. Neue Regierungen, andere Räte - alles mögliche. Du erledigst das bereits allein durch dein Hiersein. Denke daran, daß du in der Simultaneität arbeitest und dir dessen mehr und mehr bewußt wirst. Es geschieht in diesem Moment'. Es ist schon geschehen und wird noch geschehen. Ein Planet steigt bereits vom Moment seiner Geburt an auf. Nichts geht verloren. Die gesamte Geschichte dieses Planeten ist in der Akasha-Cbronik gespeichert. Du brauchst also deine Erinnerungen nicht im Körper zu speichern.
Jedes Mal, wenn du eine Entscheidung triffst, die nicht dem Willen deines Geistes entspricht, wird die Entscheidung des Geistes dennoch eintreffen. Allerdings wird eine Parallelrealität geöffnet, um die andere Entscheidung zu halten. Es gibt also Quadrillionen, Quadrilliarden solcher Parallelrealitäten. Doch all diese Realitäten ziehen sich wieder zusammen, wenn ihr Lichtarbeiter, die ihr über die Zeitabläufe verteilt seid, erwacht, und dem Geist folgt. Es wird also einen Punkt geben, an dem all diese Realitäten verschmelzen, und danach gibt es nur noch den Weg des Geistes. Außerhalb der Chroniken wird es niemals ein Karma-Spiel gegeben haben. Auch in dir nicht. Du mußt es nicht mit dir herumtragen, weder im Körper, noch im Geist, noch im Herzen. Dies ist sehr aufregend' So läßt du einen Planeten aufsteigen. Du webst ihn neu. Jeder dieser JETZT-Punkte ist das ,,Material", aus dem der sogenannte Raum und die Zeit gemacht sind. Aus unserer Perspektive sehen wir Kraftlinien, die durch alle Parallelen in jeden JETZT-Punkt fließen und sich wie Enterhaken verkeilen. Die Dimension wird über die Zeit hinweg aufgerollt.
Deine Entwicklung von der elften zur zwölften Lichtkörperebene ist also die letzte Aktivierung des göttlichen Plans für den Planeten Erde. Dieser Planet geht ins Licht. Er verlagert sich aus dieser Dimension und wird in ein Multistemsystem transportiert. Jeder Mensch ist im Lichtkörper und folgt voller Souveränität und Meisterschaft seinem Geist. Während du dich auf dem Weg zurück zur Quelle befindest, drückst du bereits auf jeder Ebene deiner Identität und jeder Ebene deines Wesens deine Erfahrung und deine Verbindung mit der Quelle aus.

von hier, http://www.roypanther.de/Transformation/Info_Bucher/Lichtkorper/Lichtkorper_Teil2/lichtkorper_teil2.html 

Viva la Bauanleitungs-Order fetzen immer ;o)
Gruß
Icke

Keine Kommentare:

Kommentar posten