Seiten

Donnerstag, 26. Januar 2012

Sonnenstürme und unser biologisches System

Aloha Freunde,

naaaaaaaa? Auch irgendwie gereizt, genervt, in so einer möööp-Laune? Kiekste hier; 

Was aber können Sonnenstürme und davon ausgelöste geomagnetische Stürme bewirken? Diese Frage müssen wir in drei unterschiedlichen Bereichen beantworten.

Auswirkungen auf biologische Systeme
  • Nachgewiesene erhöhte Belastung von "elektrosensitiven" Menschen (ca. 15-20% der Bevölkerung) durch 
    • Stimmungsschwankungen
    • Schmerzzustände in Gliedern
    • Kopfschmerzen
    • Anstieg der Herzinfarkt- und Schlaganfallraten
    • stark veränderter Blutdruck
    • vermehrte Unfallgefahr
    • gesteigerte Agressivität
    • erhöhte Selbstmordraten
    • Anstieg der Depressionen 
    • Emotionale Veränderungen und Mentale „Kettenreaktionen“ 
    • Zwangsvorstellungen, Ängste, Wut, Depression, Stimmungsschwankung
    • Allgemeine Zustände von Unwohlsein
    • Luzide oder sonderbare (übernatürliche) Träume
    • Schlaflosigkeit oder unterbrochener Schlaf
    • Auswirkungen auf Magen und Darmtrakt 
  •  Verirrte Tiere insbesondere Vögel und Waale

    Auswirkungen auf die Natur

  • Polarlichter auch genannt Aurora Borealis oder Umgangs-sprachlich Nordlichtern obwohl diese auch auf der Südhalbkugel vorkommen. 
Von all den körperlichen  Problemfeldern haben Sie sicherlich noch wie etwas gehört, dennoch ist es vielfach wissenschaftlich bewiesen. 
 
Vorreiter auf diesem Gebiet sind Prof. Dr. Franz Halberg und
Prof. Dr. Germaine G Cornelissen-Guillaume vom Chronobiology Center, University of Minnesota
, Dieter Broers, Prof Neil Cherry und viele mehr.

Auswirkungen auf unsere Technik
  • Störungen von Satelliten zur Kommunikation bis zur vollkommenen Zerstörung
  • Störung der Navigation
  • Störungen des weltweiten Funkverkehrs
  • Beeinträchtigung des Flugverkehrs durch Störung der Navigation, der Kommunikation und erhöhte Röntgenstrahlenbelastung der Besatzungen und Passagiere
  • Überspannungen in Stromnetzen
  • Überspannungen in Schienennetzen
  • Kollaps der gesamten Stromversorgung; im schlimmsten Falle eines gesamten Kontinents über mehrere Tage, Wochen oder gar Monate
    Textbausteine von hier und weiterlesen kannst Du hier
In Russland sind die Menschen schlauer!!!

Experten erwarten am Dienstagabend einen heftigen geomagnetischen Sturm, der von einer starken Sonneneruption ausgelöst wird.
Im Unterschied zum leichten Magnetsturm vom 22. und 23. Januar, dem ersten in diesem Jahr, soll die heranziehende Störung der Erdatmosphäre recht stark sein.
„Dieser Prozess (Magnetsturm) zieht heran. Er soll sehr kurz und heftig sein. Daher empfiehlt es sich, auf sich acht zu geben“, sagte Jekaterina Iwanowa, Spezialistin für medizinische Prophylaxe des Gesundheitsministeriums des Moskauer Umlandes, am Dienstag in Moskau zu RIA Novosti.
Laut der Expertin wirken sich solche Anomalien vor allem auf das Herz- und Kreislaufsystem sowie auf das Nerven- und endokrine System aus.
Die Ärztin empfahl, während eines Magnetsturmes auf den Genuss von großen Mengen Alkohol und von anderen psychoaktiv wirkenden Stoffen sowie auf schwere körperliche Belastungen zu verzichten. Zugleich wäre ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft gut, so Iwanowa.
Schau mal hier

Gruß
"puuuuuuh, durchhalten" Icke

Und wie immer "Die Europäer sind planlos"... ... ... heul, schnauf, aaaaaaaaaargh!!!
Super-Grafik gibts auch hier

Bild von hier

Kommentare:

  1. Hallo, Schwester im Geiste

    Ja, mag sein, daß man mit den Zähnen knirscht, wenn man den Kopf in den Sand steckt, es hat
    aber auch sein Gutes - WIE, WAS, WO?

    Jaaaaa - jede Menge Kieselsäure zwischen die Kauer .. (*gaaanzbreitgrins*)

    gute Nacht

    AntwortenLöschen
  2. oooooooooooooooooooh manoman,

    da sieht man mal wieder, wer mit einem "Kobold" gefrühstückt hat :o)

    Ich frag mal das Orakel, ob es für uns noch Hoffnung gibt.

    hi hi hi
    he he he
    *Quatschheiten machen gute Laune*

    AntwortenLöschen