Seiten

Dienstag, 20. Dezember 2011

Headball - Neues von der guten, alten Glühbirne

Aloha Freunde,

falls es an euch vorbeigerutscht ist, die ach so heiligen, neuen Energiesparlampen sind der letzte Mist auf diesem Planeten.

Warum?
In den neuen Energiesparlampen befindet sich u.a. auch Quecksilber.

"Geht eine Energiesparlampe zu Bruch, müssen die Verbraucher sofort und schnell den Raum lüften. Dazu rät das Umweltbundesamt. Denn die neuen Lampen enthalten giftiges Quecksilber. Gehen sie zu Bruch, kann das Schwermetall in die Raumluft gelangen und zu Gesundheitsschäden führen. Einen entsprechenden Sicherheitshinweis sollten die Hersteller allen Verpackungen beifügen, empfiehlt die Behörde."

http://www.fr-online.de/wirtschaft/warnung-vor-quecksilber-die-tuecken-der-energiesparlampen,1472780,9672636.html

"Doch der Schein trügt. Denn ihr Nutzwert ist mehr als umstritten. Energiesparlampen seien tickende Zeitbomben, warnen Umweltschützer. Eine Gefahr für Gesundheit und Umwelt.
Die Einsparpotentiale seien weit geringer als allgemein angegeben und in der politischen Diskussion angeführt, warnt "Öko-Test"-Redakteurin Gabriele Achstetter. Nie und nimmer ließen sich 80 Prozent Energie einsparen, wie die Konzerne behaupten.
Um ihre Energiesparlampen an den Mann zu bringen, operieren alle großen Hersteller mit Zahlen, die an Verbraucherbetrug grenzen. Dabei müsste man eigentlich nur etwas genauer hinschauen."

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,644215,00.html

Gibts Alternativen?
Klar, solange es ein kleines Dorf in Gallien gibt :o) 
----> http://heatball.de/


Liebe Heatball Unterstützer,

es hat sich inzwischen einiges getan und wir möchten Sie über folgende Dinge
unterrichten:

1. Die Elektrische Widerstandsgenossenschaft eG - http://www.ewg-eg.de

Wir haben lange und hart an der Gründung einer Genossenschaft gearbeitet
und freuen uns nun, dass die "Elektrische Widerstandsgenossenschaft eG"
kurz EWG eG in das Genossenschaftsregister eingetragen ist.

Der Heatball ist damit eine Aktion vieler Menschen, die sich in der
Genossenschaft verbinden. Die Genossenschaft hat eine eigene Webseite
und ist unter www.ewg-eg.de zu erreichen. Dort sind die Satzung, der
Aufbau und die weiteren Pläne der Genossenschaft beschrieben.

Wir freuen uns über jeden, der sich mit den Zielen der Genossenschaft
identifizieren kann und dieser beitritt.

http://www.ewg-eg.de/pdf/EWGeG.pdf

An dieser Stelle möchten wir noch einmal erklären, dass die Satire Aktion
Heatball eine einmalige Kunstaktion darstellt, über deren Verlauf sich nun das
Oberverwaltungsgericht Münster Gedanken macht.

Durch das Urteil des Verwaltungsgerichts in Aachen und die Stellungnahme des
juristischen Dienstes der EU-Kommission wissen wir aber nun, welche Dinge wir
beachten müssen, damit ein elektrischer Widerstand eine Speziallampe
ist. Entscheidend ist die unmissverständliche und ernst gemeinte
Verbraucherinformation, dass eine Heizung nicht zu Beleuchtungszwecken
verwendet werden darf. Die Reaktionen auf die Heatballaktion haben uns viele
Anwendungen aufgezeigt, wo der Einsatz von Speziallampen und Heizlampen
richtig und sinnvoll ist, darum ist die EWG entstanden.

Die geschäftlichen Aktivitäten der Genossenschaft erfordern eine klare
Definition des Speziallampenbegriffs, um das satzungsgemäße Ziel der
Entwicklung rechtskonformer Speziallampen erreichen zu können. Leider hüllt
sich die zuständige Marktüberwachungsbehörde seit Monaten in Schweigen und will
keine Auskünfte erteilen. Da aber anderen Firmen im Zuständigkeitsbereich das
Inverkehrbringen von Speziallampen gestattet ist, sind wir zuversichtlich,
dass es auch der EWG möglich sein wird, ein ansprechendes Produktsortiment
platzieren zu können.

Wir möchten die Genossenschaft gerne zu einer starken Gemeinschaft ausbauen,
die sich intensiv mit dem Themenkomplex Wärme und Licht beschäftigt und den
Zugang zu geeigneten Produkten ermöglicht.

2. Die Heatballs sind umgelagert

Nachdem die Heatball Aktion etwas aus den Medien heraus ist, hat auch die
Bezirksregierung eingesehen, dass eine solch große Gefahr, wie ursprünglich
gedacht, wohl doch nicht von den Heatballs ausgeht. Sie hat unserem Vorschlag
aus dem Novenmber 2010 nun zugestimmt, dass Heatballs auch sicher in unseren
eigenen Räumen liegen können. Leider hat die späte Erkenntnis Lagerkosten von
über 10.000 Euro verursacht, die absolut vermeidbar gewesen wären. Wir wollen
uns aber hierüber nicht streiten, da die Bezirksregierung ja nun im Rahmen der
Zulassung von Speziallampen für die Genossenschaft ein wichtiger Partner ist.

3. Die Satireaktion Heatball

Der Dokumentarfilm Bulb Fiction, der in Österreich in den Kinos läuft, hat uns
viel positive Resonanz beschert. Vielleicht dürfen wir die Kunstaktion ja noch
mit der Auslieferung der 75W und 100W Heatballs abschließen, die immer noch
durch die bestehende Ordnungsverfügung gebannt sind. Mit der Frage der
Kunstfreiheit beschäftigt sich derzeit das Oberverwaltungsgericht in
Münster. Um so mehr freut es uns, dass die Satire Heatball mit dem Deutschen
IQ-Preis 2011 ausgezeichnet wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_IQ-Preis

In den USA, wo 2007 ein Glühbirnenverbot beschlossen wurde, das ab dem
01.01.2012 in Kraft treten sollte hat, man dieses Verbot jetzt aktuell außer
Kraft gesetzt.

http://www.nationalreview.com/planet-gore/286027/bulb-saved-henry-payne

4. Stellungnahme der EU-Kommission

Zum Thema Speziallampen hatten wir die EU-Kommission um eine Richtigstellung
eines Wortlautes gebeten, der von Frau Donnelly seitens der EU in die Welt
gesetzt worden ist.

www.heatball.de/pdf/2011-01-19-antwort-eu.pdf

Hiernach sollte es angeblich entsprechend des Wortlautes der Verordnung
notwendig sein, nachzuweisen, dass die Speziallampen zur Raumbeleuchtung
ungeeignet sind. Wir haben diesen Wortlaut nicht finden können und daher um
Klarstellung gebeten. Die für uns erfreuliche Antwort finden Sie in Kurzform
hier

http://www.ewg-eg.de/pdf/eu-kom-spezial.pdf

und im vollen Umfang im Aktionsverlauf unter dem 10.11.2011 auf

http://www.heatball.de/pdf/stellungnahme-eu-heatball-2011-11-10.pdf

5. Finanzgericht Düsseldorf 25.1.2012

Wir hatten beim Zoll einen Antrag auf Verzollung der Heatballs gestellt, der
unter Verweis auf die Ordnungsverfügung der Bezirksregierung und Bezugnahme
auf das erste Schreiben von Frau Donnelly(EU) abgelehnt worden ist. Gegen
diese Ablehnung haben wir separat geklagt, da der Zoll unabhängig ist und
nicht dem Verwaltungsgericht sondern dem Finanzgericht untersteht.

Die Begründung zur Ablehnung der Verzollung stützt sich auf die falsche
Aussage von Frau Donnelly. Da wir nun die Richtigstellung der EU-Kommission
haben, sind wir zuversichtlich, dass das unabhängige Finanzgericht unserer
Argumentation folgen wird. Die fehlende Verbraucherinformation, die vom
Gericht in Aachen als Grund für die Ablehnung als Speziallampe angeführt wurde
ist ja nunmehr seit Monaten vorhanden und veröffentlicht.

http://www.heatball.de/pdf/verbraucherinfo-hb.pdf

Wir freuen uns, dass immer noch so viele Menschen unsere Webseite besuchen und
uns unterstützen.

Gruß
Headball Icke

Tipp für heute:
MITMACHEN und weiterverteilen ---> http://www.heatball.de/ und auch hier ---> http://www.pro-gluehlampe.de/

Mein Senf -
es ist so irre, dass man sich mittlerweile sogar für "Licht" einsetzen muss.

Bild von hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten