Seiten

Freitag, 9. Dezember 2011

Oh, wie nett - Hersteller von Überwachungstechnik wirbt mit Identifikation politischer Gegner

Aloha Freunde,

es wird immer verrückter. Kiekste hier;

Hersteller von Überwachungstechnik wirbt mit Identifikation politischer Gegner

Die Whistleblower-Plattform Wikileaks veröffentlichte vor kurzem die so genannten Spy Files. Damit will man die "Überwachungsindustrie" enlarven. Aus einem der aufgetauchten Berichte ist zu entnehmen, dass das deutsche Unternehmen elaman seine Produkte - darunter Lösungen zur Vorratsdatenspeicherung - mit der Identifizierung von politischen Gegnern bewirbt.

Governmental Security Solutions ist das Motto der deutschen Firma elaman, die laut eigenen Angaben auf "mehr als 15 Jahren Erfahrung im Bereich Kommunikations- und Sicherheits- anforderungen von Strafverfolgungsbehörden" zurückblicken kann. Bei Durchsicht eines vor kurzem veröffentlichten Prospekts der Firma, die "German Security Solutions" anbietet, stellt sich die Frage, welche Regierungen man mit der Werbung ansprechen will.
Das Dokument ist auf Wikileaks als Scan im PDF-Format erhältlich und enthält neben einer Vorstellung des Unternehmens und des Unternehmensprofils auch Beschreibungen der von elaman erbrachten Leistungen.

Unscheinbar auf Seite 17 von 20 befindet sich aber ein kleiner Absatz, der den aufmerksamen Leser aufhorchen lässt. Unter der Kategorie "Data Retention", also Datenspeicherung, erklärt das Unternehmen, was es denn mit der Vorratsdatenspeicherung auf sich hat.
"Vorratsdatenspeicherung bedeutet die Speicherung von Kommunikationsinformationen (Nummern, Datum, Zeit, Aufenthaltsort und so weiter) von Anrufen und Datenverkehr im Internet. Die Daten sind normalerweise getätigte und empfangene Anrufe, empfangene und gesendete Emails, besuchte Websites und der Aufenthaltsort." (Übersetzung des Autors, Anm. d. Red.)

Die Ausführungen zur Vorratsdatenspeicherung bleiben aber nicht nur auf die technischen Informationen beschränkt. Elaman liefert auch einen Einblick in die Möglichkeiten, die sich aufgrund der gespeicherten Daten ergeben. "Der Fokus der Vorratsdatenspeicherung ist die Analyse des Internettraffics und Massenüberwachung." Das ist das, wovor Kritiker seit Jahren warnen. Schlimme Folgen könne eine derartige Überwachung zum Beispiel in Diktaturen haben, wo Blogger und regierungsfeindliche Aktivisten aufgrund der gesammelten Daten ermittelt werden können und den Repressionen wie zum Beispiel Gefängnis und Folter ausgeliefert seien, so die Kritiker.

Sollte allerdings ein Vertreter eines solchen Regimes das Prospekt in die Hände bekommen, so versucht elaman das Produkt noch attraktiver zu gestalten:
"Durch Analyse der gesammelten Daten können Regierungen den Standort ermitteln und Kontakte identifizieren, zum Beispiel politische Gegner".

Hinweis von hier

"Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen;
lesen, was einem die Zensoren erlauben;
glauben, was einem Kirche und Partei gebieten.
Beinkleider werden zurzeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht."
Kurt Tucholsky

Gruß
Icke


von hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten